Nach langer Corona-Pause:

Das Pflichtspiel kehrt im Fußball zurück: TSV Strothe gleich mit Doppelpack im Pokal

Einweiser: Alexander Köster freut sich mit der SG Neukirchen/Sachsenberg auf den TSV Altenlotheim.
+
Einweiser: Alexander Köster freut sich mit der SG Neukirchen/Sachsenberg auf den TSV Altenlotheim.

Das erste Pflichtspiel im Fußballkreis Waldeck nach bald neun Monaten Corona-Ppause steigt am heutigen Freitagabend in Strothe: Der TSV empfängt als A-Ligist in einer vorgezogenen Partie des Kreispokals die klassenhöhere SV Freienhagen/Sachsenhausen.

Korbach – Für die Begegnung (Anpfiff 19 Uhr) stellt sich die Frage, wie weit beide Mannschaften nach der langen trainingslosen Zeit wieder sind. Seinen Pfiff erhält das Duell durch eine Personalie: Nico Mannweiler, ehemaliger Torjäger der SV, kickt ja seit vergangenem Jahr für Strothe.

Der TSV ist dann am Sonntag abermals gefordert: Das Team von Trainer Torsten Mannweiler empfängt den Liga-Konkurrenten SG Wellen/Wega zu einem Ausscheidungsspiel im Waldecker Pokal. Es ist nötig, damit die ersten Runde mit 32 Vereinen loslegen kann.

Ebenfalls auf Sonntag ziehen auch die SG Neukirchen/Sachsenberg und der TSV Altenlotheim ihre Kreispokal-Partie vor. SG-Spielertrainer Alexander Köster freut sich bestimmt auf das Wiedersehen mit früheren Kollegen, ist aber mit seinem Team als A-Ligist klarer Außenseiter gegen den Gruppenligisten.

Die Spiele – Kreispokal, heute, 19 Uhr: Strothe - Freienhagen/Sachsenhausen; Sonntag, 14 Uhr: Neukirchen/Sachsenberg - Altenlotheim (Sachsenberg). Waldecker Pokal, Sonntag, 15 Uhr: Strothe - Wellen/Wega.  mn

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.