Neuer Obmann 

Demiray führt Fußballschiedsrichter des Kreises 

+
Erhielt das Vertrauen seiner Kollegen: Ömer Demiray ist neuer Kreisschiedsrichterobmann.

Ömer Demiray ist neuer Fußball-Kreisschiedsrichterobmann (KSO). Eine Überraschung war es nicht, dass er auf dem alle vier Jahre stattfindenden Kreistag gewählt wurde und somit Darko Pfeiffer ablöst.

Ömer Demiray ist neuer Fußball-Kreisschiedsrichterobmann (KSO). Eine Überraschung war es nicht, dass er auf dem alle vier Jahre stattfindenden Kreistag gewählt wurde und somit Darko Pfeiffer ablöst.

Im voll besetzten Saal des Hessischen Hofes in Waldau waren neben 124 wahlberechtigten aktiven Schiedsrichtern interessierte ehemalige sowie die Obmänner aus den Nachbarkreisen als Gäste erschienen. Zur Wahl stellten sich Herausforderer Demiray und Amtsinhaber Pfeiffer. Demiray, der für die FSK Vollmarshausen pfeift, stellte sich vor und präsentierte gleich auch eine Mannschaft für die weiteren zu wählenden Posten.

„Mein Ziel ist es, dass wir als Schiedsrichter näher zusammenrücken, somit auch die Kommunikation untereinander verbessern“, betonte der 38-jährige Familienvater Demiray. Das kam an, vor allem beim Nachwuchs der Organisation. Pfeiffer legte einen Tätigkeitsbericht ab.

In geheimer Wahl setzte sich Demiray mit 85 zu 36 Stimmen durch, eine Stimme war ungültig. Zum stellvertretenden KSO wählte die Versammlung in offener Wahl bei sechs Enthaltungen den 41 Jahre alten Christian Sinning (TSV Ihringshausen).

Der mit 19 Jahren Jüngste im Bunde, Colin Diehl (TSV Wolfsanger), wurde bei zehn Enthaltungen zum Beauftragten für Öffentlichkeitsarbeit gekürt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.