Fußball

Derby-Cup zwischen Göttingen 05 und SVG: Immer wieder von besonderem Reiz

+
Alle weg oder verletzt: 05-Vize Daniel Washausen (links) ist Rekonvaleszent nach einer Knie-Operation, Torjäger Lamine Diop (2.v.l.) verließ die SVG wie Florian Evers (Mitte). Nur Benni Duell (rechts) blieb bei der SVG, fehlt aber am Samstag wegen eines Kurzurlaubs. Letzte Saison traf er in beiden Derbys (3:0, 1:0) je ein Mal für die SVG. 

Göttingen – Dieses prestige-trächtige Fußball-Spiel wird nie seinen ganz besonderen Reiz verlieren: Wenn am Samstag um 15 Uhr Landesligist Göttingen 05 auf den Oberliga-Aufsteiger SVG Göttingen trifft, stehen sich in diesem Evergreen erneut die beiden am meisten beachteten Fußball-Teams der Uni-Stadt gegenüber.

Gespielt wird im Maschpark, allerdings nicht auf dem Rasenplatz, den die GoeSF am Freitag wegen der Regenfälle sperrte, sondern auf dem Kunstrasenplatz. Da dort keine Sitzgelegenheiten vorhanden sind, muss jeder Zuschauer, von denen nur 500 erlaubt sind, einen Stuhl mitbringen – sonst erhält er keinen Eintritt, der vier Euro beträgt. Eine kurzfristige Verlegung an den Sandweg scheiterte daran, dass die SVG den Spielort-Wechsel so schnell nicht organisieren kann.

Ganz „entspannt“ sieht Dennis Erkner den „guten Test“. Der SVG-Coach weiter: „Eine höhere Bedeutung hat das Derby nur, wenn es um etwas geht. Aber trotzdem: Auch so ein Spiel wollen wir gewinnen.“ Alles andere als zufrieden war Erkner nach dem 0:2-Test in Landolfshausen. In den kommenden Spielen will er weniger wechseln und langsam eine Stamm-Formation finden. Im Training sei die Intensität unter der Woche höher gewesen als beim Test gegen „La/Seu“.

Auch für Erkners 05-Kollegen Philipp Käschel spielt das Ergebnis „eher keine große Rolle“. Es sei „ein Vorbereitungsspiel gegen einen Oberligisten“. Gegen einen Bezirksligisten gewann 05 am Mittwoch 1:0. Das Siegtor beim Bovender SV gelang Moritz Bartels. Kurz vor Schluss setzte Jannis Wenzel noch einen Foulelfmeter an den rechten Pfosten. Wegen Verletzungen und Urlaubs muss Käschel jedoch auf mehrere Spieler verzichten.

Traditions-Derby vor dem Derby 

Vor dem eigentlichen „Derby-Cup“ stehen sich am Samstag die beiden Traditionsteams von 05 und der SVG ab 13 Uhr gegenüber. Gespielt werden zwei Mal 30 Minuten. Die SVG um Trainer Jens Spehr kommt mit folgenden Spielern: Uwe Pfeiffer, Reinhard Mecke, Michael Richter, Rolf Husmann, Hartwig Magerhans, Olaf Niemeyer, Bernd Krengel, Marcel Treter, Karl Gräbel, Wilfried Schäfer, Reinhard Lüdecke, Jochen Grimme, Bernd Aschenbrandt, Reiner Engelhardt, Uli Lüdecke und Klaus Dieter Done. Das Traditionsteam von 05: Torsten Köppe, Hans-Joachim „Achim“ Pilz, Ali Karakaya, Dorin Chimiuc, Jan Lohmann, Klaus „Ede“ Wolf, Özcan Beyazit, Rüdiger Schulz, Thomas Jahn, Vitali Nelson, Volker Schmidt, Wolfgang Kellner, Jürgen Bock, Christian Felkl, Andre Kempka, Özkan „Ötze“ Beyazit. - Trainer: Joachim Krug und Wolfgang Schmidt dabei. haz/gsd-nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.