Verbandsliga: Sand beim Aufsteiger Schauenburg

Derbystimmung in Elgershausen

Elgershausen. Derby am Sonntag, 15 Uhr, auf der Elgershäuser Goldbergkampfbahn. Am ersten Spieltag der Fußball-Verbandsliga Nord kommt es dort zum Aufeinandertreffen der beiden Kreisrivalen SG Schauenburg und SSV Sand.

Jurek Förster, Trainer der in die zweithöchste hessische Spielklasse aufgestiegenen Schauenburger, sieht seine Vereinigten in der Außenseiterrolle, freut sich aber auf das Kräftemessen „mit einer seit Jahren besten Mannschaft der Liga.“ Förster, der die Sander am Dienstagabend in der Hessenpokalpartie gegen Lohfelden beobachtet hat, zählt die Gäste zum engeren Kreis der Titelkandidaten. „Der SSV hat gegen Lohfelden über weite Strecken der Partie gut mitgehalten. Wir müssen gleich zum Auftakt ein dickes Brett bohren.“

Der Schauenburger Trainer hat keine personellen Sorgen. „Alle Mann an Bord“, freut sich Förster. Auf der anderen Seite stehen bis auf den verletzten Simon Bernhadt alle Spieler zur Verfügung. SSV-Trainer Peter Wefringhaus weiß, dass seine Mannschaft die Last der Favoritenbürde tragen muss, er erwartet am Goldberg jedoch alles andere als eine Pflichtaufgabe für sein Team. „In den Reihen der Schauenburger herrscht ungebrochen noch die Euphorie des Aufstiegs, das verleiht einer Mannschaft Flügel.“

Die Leistung seines Teams gegen Lohfelden, „wo uns nach einer harten Vorbereitungsphase am Schluss die Luft ausging“, stimmt Wefringhaus aber optimistisch, erfolgreich in das neue Fußballjahr zu starten. „Wenn wir von der ersten bis zur letzten Sekunde hellwach und diszipliniert zu Werke gehen und uns keine leichtfertigen Ballverluste erlauben, verlassen wir den Platz als Sieger“, ist sich der SSV-Coach sicher.“ (zih)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.