Fußball Gruppenliga:

Die Null soll verschwinden - SV Freienhagen will im Derby gegen Wildungen erste Punkte

Nicolas Havel (links) und Waldemar Schubert (Bad Wildungen).
+
Fußball-Ballett: Auf künstlerisch wertvolle Aktionen legt die SV Freienhagen derzeit keinen Wert, es geht allein um Zählbares. Die SG Bad Wildungen soll der erste Punktelieferant in der laufenden Saison werden Das Bild zeigt den SV-Spieler Nicolas Havel (links) und Waldemar Schubert (Bad Wildungen).

Momentan ist es eher ein ungünstiger Zeitpunkt, gegen die SG Bad Wildungen/Friedrichstein zu spielen, denn die Mannschaft von Trainer Jörg Schäfer ist gut drauf, hatte zuletzt sogar Spitzenreiter Baunatal am Rande der Niederlage.

Sachsenhausen – Aber die noch punktlose SV Freienhagen/Sachsenhausen hat keine andere Wahl und spielt heute (19 Uhr) in Sachsenhausen das Waldecker Derby.

Von den Zahlen her tragen die Badestädter die Favoritenbürde. Während die Gastgeber nach sieben Punktspielen das Tabellenende zieren, sieht es bei den Gästen deutlich besser aus, zehn Punkte, sieben davon aus den letzten drei Spielen, ergeben den neunten Tabellenplatz.

Dennoch warnt SG-Trainer Jörg Schäfer vor dieser Aufgabe: „Es gibt keinen Grund, den Gegner zu unterschätzen. Man sieht jede Woche, dass es in dieser Liga Ergebnisse gibt, mit denen keiner gerechnet hat.“

Der Gegner werde auch irgendwann punkten, er hoffe nicht, dass es gegen seine Mannschaft passiere. Schäfer fordert von seinen Spielern, dass sie diese Partie hochkonzentriert angehen, denn „wir brauchen jeden Punkt“.

Daher hoffe er, dass sein Team seriös auftrete und an die guten Leistungen des Baunatal-Spiels (1:1) anknüpfen könne. Personell gibt es bei den Badestädtern noch das eine oder andere Fragezeichen. Eins ist aber sicher: Kai Döhring fehlt nach der roten Karte in Baunatal.

Beim Tabellenletzten soll im dritten Heimspiel endlich der erste Dreier klappen. Ein Sieg steht ganz oben auf der Wunschliste des SV-Trainerduos Andreas Josefiak und Angelo Micino. Es sei wichtig, dass die null bei den Punkten aus der Tabelle verschwinde und der Weg weg vom Tabellenende nicht noch länger werde.

Allerdings hat der spielfreie Sonntag für die SV Freienhagen/Sachsenhausen nicht für eine wirkliche Entspannung des personellen Notstandes gesorgt: Impulsgeber Norayr Jalilian hat sich beim Heimspiel gegen die SG Brunslar einen Bänderriss zugezogen und wird wohl bis zur Winterpause nicht mehr zur Verfügung stehen. Aus beruflichen Gründen könnten auch Fabio Fackiner und Nico Müller fehlen.

„Eventuell fällt noch der eine oder andere Urlauber aus, wir werden auch auf Spieler der Zweiten und der A-Jugend setzen, jeder darf sich zeigen.“ Im Derby zähle in erster Linie eine, couragierte und engagierte Leistung, sagt Josefiak und setzt auf die besonderen Gesetze in Nachbarschaftsduellen.

„In der Defensive haben wir die anfänglichen Fehler ja schon weitgehend abgestellt, nächster Schritt bei der Gesamtentwicklung der Mannschaft ist eine bessere Chancenverwertung.“ ahi

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.