FSV-Fußballer verlieren in Bad Soden nach 3:1-Führung

Dörnberg kassiert drei Tore in der Schlussphase

+
Torschütze: Dennis Dauber (rechts) schoss das 3:1 für Dörnberg. Am Ende hatte der FSV in Bad Soden aber das Nachsehen. 

BAD SODEN. Bittere Niederlage für Fußball-Verbandsligist FSV Dörnberg. Die Lotzgeselle-Elf führte bei der gleichfalls abstiegsbedrohten SG Bad Soden bis zur 81. Minute in Überzahl mit 3:1, fuhr aber ohne Punkte nach Hause. Das Duell der Tabellennachbarn endete 4:3 (1:2).

„Der Gegner war eigentlich schon tot“, sagte FSV-Abteilungsleiter Matthias Thomsen. „Wir haben bis zur 80. Minute alles richtig gemacht.“ Das Elfmetertor von Marco Di Maria zum 2:3 habe sein Team aus der Bahn geworfen und den Gegner mächtig aufgebaut. Bad Soden zeigte in der Schlussphase großen Biss und schaffte wenig später den Ausgleich. Christoph Neiter wurde von seinen Mitspielern gefeiert (85.)

Den Punkt brachten die Gäste gegen zehn Sodener dann nicht über die Zeit, da Leon Bräuer in der Nachspielzeit den Ball erneut im FSV-Netz versenkte (90+2). Die Enttäuschung im Lager der Habichtswalder war riesengroß.

Di Maria hatte die Gastgeber früh in Führung (4.) gebracht.

Kevin Richter (31.) und Rico Lotzgeselle (42.) drehten die Partie mit ihren Toren. Als Kevin Paulowitsch in der 73. Minute des Feldes verwiesen wurde (Gelb-Rot), nutzte Dennis Dauber den anschließenden Freistoß zum 1:3. Die Führung aber konnte Dörnberg nicht über die Zeit retten. Der FSV steht nach der Niederlage wieder in der Abstiegszone.

Dörnberg: Plavcic - Gunkel, Bingül, Welker (39. Hartmann), Wenzek - Kevin Richter, Timo Dauber, Dennis Dauber, Müller, Richter. Lotzgeselle - Kemper

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.