FSV ist zu Gast beim SC Willingen - Gegner auf Platz elf

Dörnberg will weiter ungeschlagen bleiben

Matthias Weise und der FSV Dörnberg stehen nach fünf Spieltagen ungeschlagen auf Platz vier.
+
Matthias Weise und der FSV Dörnberg stehen nach fünf Spieltagen ungeschlagen auf Platz vier.

Es läuft rund beim Fußball-Verbandsligisten FSV Dörnberg. Nach den Heimerfolgen gegen Fulda/Lehnerz II (1:0) und Weidenhausen (3:1), die im Vorfeld als Titelmitfavoriten gehandelt wurden, ist der Aufsteiger weiter ungeschlagen.

Die Mannschaft von Trainer Matthias Weise steht mit einem Punkt weniger als Bad Soden, Sand und Lichtenau auf Platz vier. Am Sonntag geht es ins Upland. Ab 15 Uhr heißt der Gegner SC Willingen. Die Gastgeber tummeln sich in der unteren Tabellenhälfte und mussten sich am Mittwochabend bei ihrer Heimpremiere gegen Aufsteiger Gudensberg mit einem 1:1 begnügen.

„Willingen ist so etwas wie eine Wundertüte, der SC konnte bisher noch nicht so richtig Tritt fassen“, sagt Weise und nennt das Ziel: „Wir wollen weiter auf der Erfolgswelle reiten. Um dieses Vorhaben zu verwirklichen, muss meine Mannschaft wie schon in den bisherigen Partien alles geben.“ Personell hat Weise keine Sorgen. „Dennis Grigat ist zurück und damit habe ich alle Mann an Bord.“  (Reinhard Michl)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.