Jahn holt  Pokal  und Jil Ludwig kehrt zurück

Doppelte Freude in Calden

Kommt zurück nach Calden: Jil Ludwig (rechts) spielt in der nächsten Saison wieder für die Nordhessinnen. Foto: zhj

Eichenzell-Lütter. Einen mehr als versöhnlichen Saisonabschluss feierte der TSV Jahn Calden mit dem 7:2 (2:1)-Triumph im Frauenfußball-Hessenpokalfinale über den Hessenligadritten TSG Neu-Isenburg.

Es war bereits der fünfte Sieg der Nordhessinnen im Hessenpokal, mit dem sich der Regionalligaabsteiger für die erste Hauptrunde im DFB-Pokal qualifizierte.

„Das war ein super Spiel von uns und auch in der Höhe gerecht. Wir hätten schon zur Pause deutlicher führen können“, jubelte Jahn-Trainer Wolfgang Berndt. Seine Elf hatte das Finale erst durch ein Hintertürchen erreicht, denn der Sieg des MFFC Wiesbaden im Elfmeterschießen wurde nachträglich vom Verband in eine Niederlage verwandelt, da eine Wiesbadener Spielerin nicht spielberechtigt war.

Im Finale dominierten die Jahnerinnen von Beginn an und gingen nach einigen vergebenen Chancen durch Johanna Hildebrandt früh in Führung (10.). Elf Minuten später fiel etwas überraschend nach einem Konter der Ausgleich durch Sabrina Frank. Calden ließ sich davon aber nicht beeindrucken und erspielte sich weitere Möglichkeiten. Es dauerte jedoch bis zur 45. Minute, ehe Sharon Braun nach einer Ecke das 2:1 köpfte.

Gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit erhöhte Arlene Rühmer nach einem Pass von Natascha Rudat auf 3:1 (46.). Spätestens mit dem 4:1 durch Franziska Tux, die einen Abpraller nach einer Ecke verwandelte, war das Spiel endgültig gelaufen (59.). In der ohnehin torreichen Partie folgten turbulente fünf Minuten mit sage und schreibe vier Toren. Zunächst sorgte Hildebrandt nach einem Sololauf für das 5:1, ehe Braun nach einer Ecke per Kopf auf 6:1 erhöhte (73., 76.). Im Gegenzug verkürzte Sanne Mertens nach einem Konter auf 6:2, bevor die eingewechselte Sophie Waldherr nach einem Alleingang den 7:2 -Endstand markierte (77.). Neben der Teilnahme am DFB-Pokal kann sich Calden in der kommenden Saison auf die vom Bundesligisten Bayer Leverkusen zurückkehrende Mittelfeldspielerin Jil Ludwig freuen.

Calden: Zani - Schneider (68. Nuhn), Klement, Tux, Künzl - Schanze, Rudat (58. S. Waldherr) - Schlieper, Rühmer (76. Özdemir), Hildebrandt - Braun.

Tore: 1:0 Hildebrandt (10.), 1:1 Frank (21.), 2:1 Braun (45.), 3:1 Rühmer (46.), 4:1 Tux (59.), 5:1 Hildebrandt (73.), 6:1 Braun (76.), 6:2 Mertens (76.), 7:2 (77.).  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.