Kreispokal: Mielenhausen beklagt Ausfälle

Dransfeld ist samstags gefordert

Ist am Samstag im Pokal gefordert: Dransfelds Ahmed Salou trifft auf Groß Schneen. Foto: Schröter

Dransfeld. Mit dem Kreispokal-Erstrundenspiel gegen den TSV Groß Schneen startet Fußball-Kreisligist DSC Dransfeld am morgigen Samstag in die neue Pflichtspielserie. Anpfiff auf dem Sportplatz Lange Trift (!) ist um 16 Uhr.

„Das wird für uns der letzte richtige Test und eine erste Standortbestimmung“, sagt Spielertrainer Benjamin Mielenhausen, der auf eine gelungene Saisonvorbereitung zurückblicken kann.

Alle Spieler haben gut mitgezogen, was sich sowohl bei den Sommerturnieren als auch bei den Testspielen in beinahe durchweg guten Leistungen niederschlug. Den Samtgemeindecup sowie das Turnier in Güntersen gewann man jeweils ungeschlagen und gegen Bezirksligist TuSpo Weser Gimte gab es ein bemerkenswertes 2:2-Unentschieden. Nur gegen Nord-Kreisligist SV Südharz zogen die Hasenmelker mit 1:4 den Kürzeren.

Verzichten müssen die Dransfelder morgen auf den beruflich verhinderten Christopher Worbs, auf Mario Peschke (ebenfalls verhindert), Jascha Marczak (Hüftprellung), Stefan Eisfeld (Platzwunde am Kopf) und David Christmann (Urlaub).

„Das macht die Aufgabe natürlich nicht gerade leichter“, sagt Benjamin Mielenhausen. „Aber ich bin trotzdem guter Dinge, dass wir die zweite Pokalrunde erreichen werden.“ (per)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.