Fußball-Gruppenliga:

Drei Platzverweise: SG Bad Wildungen liefert Baunatal beim 1:1 einen tollen Kampf

Janis Schuldt (Bad Wildungen)
+
Janis Schuldt erzielte den Wildunger Treffer in Baunatal

Was für ein Kampf! Acht Wildunger Spieler retteten in den Schlussminuten das 1:1 (0:1) beim Gruppenliga-Spitzenreiter Eintracht Baunatal.

Baunatal – Außerdem stand seit der 35. Minute Torjäger Waldemar Schubert im Tor, weil sich SG-Keeper Johannes Binder den Daumen ausgekugelt hatte.

Das Team von Trainer Jörg Schäfer war vom Anpfiff an konzentriert, ließ den Gegner kommen, um ihm im 4-1-4-1-System ab der Mittellinie durch gutes Verschieben den Spielraum zu nehmen.

Da auch das Umschaltspiel der Badestädter oft zügig vorgetragen wurde, setzten sie vorn Nadelstiche. Wer mit dieser Spielweise auch noch das Führungstor erzielt, hält weitere Trümpfe in der Hand.

Auch das gelang den Wildungern. Nach einer Ecke von Stefan Jobs (20.) entstand Unordnung im Strafraum, die Jannis Schuld nutzte sie und erzielte das 1:0.

Die Wildunger erlaubten den als offensivstark gelobten Gastgebern bis zur Halbzeit nur eine Torchance. Die vergab Oliver Schweitzer (30.), dessen Schuss knapp am Gehäuse vorbei strich.

Es folgte das Pech für Torwart Binder, aber seine Teamkollegen ließen sich durch diesen Schlag nicht aus dem Konzept bringen. Murativic kam, Schubert zog die Torwarthandschuhe an und spielte so, als ob er schon immer zwischen den Pfosten stehen würde.

Nach dem Wechsel ließ Kevin Wathling (55.) eine gute Chance zum 2:0 liegen. Eine Schubert-Parade verhinderte den Ausgleich durch Niels Willer (67.).

Nachdem Tom Windhausen eine gute Konterchance nur mit einem „Schüsschen“ abschloss, folgte die Rot-Serie gegen die Gäste. Wathling (82.) musste nach der rot-gelben Karte das Feld verlassen, nur vier Minuten später folgte ihm Teamkollege Kai Döhring, der nach einem Foulspiel die rote Karte sah.

Baunatal hatte nun einfaches Spiel und kam zum Ausgleich durch Hendrik Bestmann (90.) Als auch Muratovic noch die rot-gelbe Karte sah, schien auch der eine Punkt zu wanken, aber das SG-Team warf kämpferisch alles hinein und wurde dafür belohnt. (rsm)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.