TSV Altenlotheim gewinnt gegen Tuspo Rengershausen

Torjäger in Aktion: Rengershausens Torhüter Gökhan Eceraby klärt in dieser Szene gegen Altenlotheims dreifachen Torschützen Florian Heine. Foto: zmp

Altenlotheim. Auch in der Höhe verdient mit 5:2 setzte sich der TSV Altenlotheim in der Fußball-Gruppenliga Kassel gegen den Tuspo Rengershausen durch. Überragender Spieler war Florian Heine, der drei Treffer erzielte.

Altenlotheims Trainer Volker Backhaus konnte auf die zuletzt angeschlagen ausgewechselten Patrick Henricy und Kapitän Marc-Andre Garthe zurückgreifen. Allerdings musste er Pascal Ohm ersetzen, der sich beim Spiel der Reserve verletzt hatte. Für ihn stand Niklas Bräutigam in der in der Startelf. Für Steffen Lotze spielte Alexander Köster von Beginn an.

Die Platzherren begannen beherzt, man merkte: Sie wollten sich für den enttäuschenden Auftritt im vergangenen Spiel rehabilitieren. Florian Heine traf bereits nach drei Minuten den Pfosten, den Nachschuss setzte Karsten Trachte unbedrängt am leeren Tor vorbei. Wenig später spielte sich Köster auf der rechten Seite durch – doch anstatt selbst abzuschließen, passte er in die Mitte, wo die Möglichkeit verpuffte.

Völlig unnötig und überraschend dann die Führung der Gäste: Torhüter Dennis Mattersberger brachte den sich vom Tor weg bewegenden David Döring zu Fall, den Elfmeter verwandelte Fikrit Pajaziti sicher (21.).

Altenlotheim steckte aber nicht auf. Zwingende Chancen waren aber vorerst nicht zu verzeichnen, auch weil einige Angriffe wegen fragwürdiger Abseitsentscheidungen zurück gepfiffen wurden. Drei Minuten vor der Pause sorgte der erste Streich von Florian Heine für den hochverdienten Ausgleich. Von rechts in den Strafraum dringend, traf er unhaltbar in die linke Ecke. Wenig später verpasste der Torjäger mit seinem zweiten Aluminiumtreffer das 2:1.

Die zweite Halbzeit begann mit zwei Paukenschlägen. Erst sah der bereits verwarnte Daniel Djukic nach einem Foul an Nico Backhaus die gelb-rote Karte. Den folgenden Freistoß von Kai Bremmer parierte Rengershausens Torwart Gökhan Eceray noch, ebenso den Nachschuss von Heine. Erst Nico Backhaus gelang es, den Ball im dritten Versuch über die Linie zu drücken. Nach dem vierten Altenlotheimer Eckball des insgesamt glücklosen Trachte erhöhte Marc-Andre Garthe per Kopf (64.).

Die Partie war entschieden. Doch Heine zeigte noch zweimal seine individuelle Klasse. Beim vierten Altenlotheimer Treffer zimmerte er den Ball in den Winkel (70.), beim 5:1 zwei Minuten später staubte der Torjäger nach Garthes Pfostentreffer ab. David Fichte sorgte nur noch für Ergebniskosmetik (86.).

„Wir haben heute verdient gewonnen. Denn heute waren wir die galligere Mannschaft“, freute sich Trainer Backhaus über den zweiten Heimsieg, der bei besserer Chancenauswertung durchaus noch hätte höher ausfallen können.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.