Verbandsliga: Korbach gewinnt gegen Steinbach 4:2 – Leibfacher verletzt sich

Dreierpack von Osterhold

Immer einen Schritt schneller im Zweikampf: Wie hier Korbachs Jan Henrik Vogel (rechts) gegen Steinbachs Alex Terentew. Am Ende gewann Korbach 4:2. Foto: zmp

Korbach. Die Fußballer des TSV/FC Korbach feierten in der gestrigen Verbadsliga-Partie einen wichtigen 4:2 (0:1)-Sieg über den SV Steinbach. Die Mannschaft von Trainer Rainer Schramme belegt nun den zwölften Tabellenplatz und hat den Sprung vom Abstiegsplatz geschafft.

Beide Mannschaften agierten gut gestaffelt und ließen in der ersten Halbzeit erst kurz vor dem Seitenwechsel die ersten Chancen zu. Diese nutzen die Gäste eiskalt aus: Nach einer Flanke von Münkel köpft Paliatka das Leder freistehend zur Führung ein (39.). Glück hatten die Kreisstädter, als der Vorbereiter wenig später knapp vorbei zielte und somit die Führung nicht ausbaute (43.). Im direkten Gegenzug haderte der abstiegsbedrohte TSV/FC mit einer Schiedsrichterentscheidung, als nach einem Foulspiel von Bott an Leibfacher der Elfmeterpfiff stumm blieb.

Nach dem Seitenwechsel merkten die Zuschauer der Schramme-Elf an, dass sie weiter fest an sich glaubten und nach einer tollen Einzelaktion von Christoph Osterhold egalisierte der Mittelfeldmotor die Führung – 1:1 (47.). Die Freude blieb allerdings nur von kurzer Dauer: Terentew brachte seine Farben mit einem Traumtor aus 30 Meter erneut in Führung (65.). Die Antwort folgte prompt und auch Christoph Osterhold stellte seine Schussstärke unter Beweis, als er einen Freistoß direkt in das Steinbacher Tor wuchtete (72.).

Die Hansestädter waren im Aufwind und der Doppeltorschütze war nur durch ein Foul im Strafraum zu stoppen. Den fälligen Strafstoß verwandelte Christoph Osterhold zur Führung – 3:2 (73.). Nach einer Verletzung konnte Kinzel nicht mehr mitwirken und die Hansestädter mussten die Partie zu zehnt über die Runde bringen, da die Wechselmöglichkeiten schon ausgeschöpft wurden. Und selbst in Unterzahl war die Schramme-Elf noch für einen Treffer gut: Der eingewechselte Dohle sorgte für das 4:2-Endresultat in der Nachspielzeit.

„Es war ein Spiel auf Augenhöhe“, sagte Schramme. „Aber trotzdem muss ich meiner Mannschaft Lob zollen: Wir sind nach zwei Rückständen immer zurück gekommen und haben eine gute Moral bewiesen. Kleinigkeiten haben die Partie entschieden.“

Es war allerdings ein Sieg mit einem bitteren Beigeschmack: Korbachs Mittelfeldspieler Raphael Leibfacher verletzte sich schwer und brach sich das Schlüsselbein und musste zur Halbzeit raus. Er wird in diesem Jahr wohl nicht mehr spielen.

Von Björn Weickert

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.