Börners Dreierpack lässt Fußballerinnen jubeln

VfV Oberode ist „richtig giftig“

Tyra Gerlach (am Ball) erzielte für Oberode das zwischenzeitliche 3:1.
+
Tyra Gerlach (am Ball) erzielte für Oberode das zwischenzeitliche 3:1.

Einen Auftakt nach Maß feierten die Bezirksliga-Fußballerinnen des VfV Oberode: Dank einer überragenden Vorstellung der dreifachen Torschützin Sophie Börner bezwang das Team die Landesliga-Reserve der SVG Göttingen klar mit 4:1 (2:0).

Oberode – Obwohl die Oberöderinnen personell auf dem letzten Loch pfiffen und Drüke Leistungsträgerinnen ersetzen musste, war sie am Ende hochzufrieden. „In der ersten Halbzeit war es genauso, wie ich es mir vorgestellt hatte“, sagte sie. „Da waren wir richtig giftig und hatten das Spiel hundertprozentig unter Kontrolle.“ Dass die Partie zur Pause nicht längst gelaufen war, lag an der Chancenverwertung, die zu wünschen übrig ließ. Zum Glück war da aber Sophie Börner, die nach Ecken von Drüke zweimal goldrichtig richtig stand und Torfrau von Werder keine Abwehrchance ließ (14./42.).

Nach dem Seitenwechsel schwanden die Kräfte und die Gäste fanden ins Spiel. Rosa Dornieden machte es mit ihrem Treffer aus 18 Metern (unhaltbar ins lange Eck) noch einmal spannend (59.). Und hätte Torfrau Mandy Holzapfel wenig später nicht gleich zweimal hintereinander glänzend reagiert, wäre die Partie vielleicht doch noch gekippt. So aber kämpften sich die Oberöderinnen noch einmal ins Spiel zurück und machten durch Tyra Gerlach (71.) und abermals Sophie Börner (88.) alles klar.

VfV Oberode: Holzapfel – T. Börner - Friedel, Ahlers – Wiesner, Kahlke – Sorgatz (30. Glatter/69. Göllner), Drüke, May (81. Tonato) – Gerlach, S. Börner (90. Schütte). Tore: 1:0 und 2:0 S. Börner, 2:1 Dornieden (59.), 3:1 Gerlach (71.), 4:1 S. Börner (88.).  (Per Schröter)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.