Fußball-Gruppenliga: TSG will Hinspiel-Niederlage gegen Primus vergessen machen

Nächster Knüller: Sandershausen gegen CSC 03 Kassel

Treffen heute wieder aufeinander: Sandershausens Bruno Luis (links) und David Simoneit (CSC 03). Foto: Fischer

KASSEL. Nächster Knüller in der Fußball-Gruppenliga 2: Am Nachholspieltag sam Mittwoch stehen sich TSG Sandershausen und Spitzenreiter CSC 03 Kassel (18.30 Uhr, Heiligenröder Straße) gegenüber.

Sandershausen sinnt dabei auf Wiedergutmachung für die unglückliche 0:2-Niederlage aus der Vorrunde. Beide Teams kamen gut aus der Winterpause. Sie dürften mit dem erfolgreichen Personal vom Wochenende antreten. Den Niestetalern, die keineswegs als krasser Außenseiter in die Begegnung gehen, gelang es, die gute Form aus den Vorbereitungsspielen bis in den Punktspielbetrieb hinein zu konservieren – einmal abgesehen vom enttäuschenden 2:2-Remis beim VfL Kassel. Viel Lob bekam die Mannschaft von Trainer Friedhelm Janusch für die Leistung beim 1:0-Erfolg gegen den damaligen Spitzenreiter Bosporus. Einen echten Lauf hat zurzeit der vom TSV Rothwesten zu den Niestetalern gestoßene Torjäger Sebastian Ullrich, der zuletzt in vier Begegnungen fünfmal erfolgreich war.

Beim CSC 03 läuft es absolut nach Wunsch. Den Rothosen gelang ein Traumstart in die Restrunde mit deutlichen Heimsiegen gegen Grebenstein, Vollmarshausen, Wettesingen/Breuna/Oberlistingen sowie zuletzt gegen Bosporus, womit die Tabellenspitze erklommen wurde. „Sandershausen wird für uns kein Spaziergang, wir werden dort richtig gefordert sein“, weiß CSC-Coach Lothar Alexi um die Schwere der kommenden Aufgabe. (sdx)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.