Krombacher-Kreispokal: FCE siegt 4:0

+
Verbissener Zweikampf: Stasis Buividavicus (FCE, links) gegen den lange verletzten Konstantin Ruppel von der SG Eder.

Viermünden. Favorit FC Ederbergland hat wie erwartet die nächste Runde im Krombacher-Kreispokal erreicht.

Der Verbandsligist gewann am Mittwoch in Viermünden vor etwa 115 Zuschauern bei Kreisoberligist SG Eder verdient mit 4:0 (0:0). Im Halbfinale wartet nun KOL-Aufsteiger SG Rennertehausen/Battenfeld auf den FCE.

Die ersatzgeschwächten Gastgeber ohne Klaus, Happe und Aquino, dafür mit etlichen A-Jugendlichen hielten bis zur Pause das 0:0. Eder stand tief; der FCE hatte 90 Prozent Ballbesitz.

Früh scheiterte Torjäger Felix Nolte nach Solo an Keeper Robin Cordes (9.). Stasis Buividavicus (26.) traf das Tor aus drei Metern nicht; und Neuzugang Daniel Gora traf den Außenpfosten (36.). Die einzige Chance der SG vor der Halbzeit-Pause stellte ein Warnschuss von Vladimir Walter (23.) dar.

Nach der Pause ein ähnliches Bild: Nolte setzte zunächst einen Foulelfmeter (49. Lauer hatte Carlos-Arsenio gelegt) weit über das Tor. Von Drach traf den Pfosten (53.). Michael Möllmann erlöste den Favoriten mit dem 1:0 (56.) aus kurzer Distanz. Schnell schob Dominik Karge nach guter Vorarbeit von Carlos-Arsenio das 2:0 (58.) nach.

Als dann Referee Steffen Rabe (Asphe) Nils Feyerabend nach Notbremse mit Rot (76.) des Feldes verwies, war die Partie gelaufen. Pavel Ricka per Kopf (79.) und Carlos-Arsenio (83.) erhöhten auf 4:0. Ein Freistoß von Tobias Lindenborn war die beste Eder-Chance (68.). (ms)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.