Staufenberger erreichen Achtelfinale

SG Escherode/Uschlag im Pokal erneut weiter

Ricardo Morales, Fußballer der SG Escherode/Uschlag
+
Wichtiger Pokaltorschütze: Ricardo Morales.

Mit einem 4:3 (2:2/0:1) nach Verlängerung bei Germania Kassel zog die SG Escherode/Uschlag ins Achtelfinale ein.

Kassel – Zumindest über Moral und Kampfkraft seiner Mannschaft kann Michael Kosch derzeit nicht klagen. Erneut lag die SG Escherode/Uschlag im Kasseler Fußball-Kreispokal lange hinten und genau wie in der Auftaktrunde eine Woche zuvor verließen die Staufenberger den Platz als Sieger. Der gastgebende B-Ligist bot eine gut organisierte Defensive auf, gegen die die Staufenberger lange Zeit kein Mittel fanden. Mit der Hereinnahme von Niklas Gerwig nach der Halbzeitpause wurde es besser. Trotzdem versuchte es der A-Ligist zu oft durch das massive Abwehrzentrum. Die Kasseler schienen nach dem 2:0 (50.) auf der Siegerstraße zu sein. Doch jetzt wachte die SG erst richtig auf: Jannik Schauwecker schickte Ricardo Morales per Steilpass auf den Weg zum 1:2 (55.); und in der 80. Minute setzte sich Roman Loewing auf dem linken Flügel durch, passte auf Schauwecker, der das Leder ins lange Eck zum 2:2 zirkelte.

Die Verlängerung war ein offener Schlagabtausch, bei dem letztlich Torhüter Justin Siemens den Erfolg rettete. Zuvor trafen aber Niklas Gerwig per Freistoß und erneut Ricardo Morales nach einer Kopfballverlängerung durch Neuzugang, Philipp Schneider.  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.