Start nach Sommerpause

Jugendfußball: Fairplay-Liga wird eingeführt

+
Uwe Ashauer

Schwalm-Eder. Nach dem Willen des Verbands-Jugendausschusses des Hessischen Fußballverbandes (HFV) wird nach den Sommerferien für F- und G-Junioren eine Fairplay-Liga eingeführt werden. Geplant ist zudem, dass die E-Junioren ab der Saison 2014/15 dieses Spielsystem übernehmen sollen.

„Da bin ich aber strikt dagegen“, sagt Jugendfußballwart Uwe Ashauer. Anlass für seine Kritik: Beim E-Nachwuchs gibt es Tabellen, es geht es schon um Punkte und Tore.

Die Einführung bei F- und G-Junioren hält Ashauer für richtig. Zumal das System in Mittel- und Südhessen bei den Vereinen angekommen sei. Und dort genau das eingetreten ist, was sich der HFV davon verspricht: Das Interesse am Fußballspielen wird bei Jungen und Mädchen geweckt.

Für die Fairplay-Liga bestehen drei wichtige Regeln: • Schiedsrichter-Regel: Die Kinder entscheiden selbst und spielen komplett ohne Schiedsrichter. Dennoch gelten die gültigen Fußball-Regeln. Handspiel wird geahndet. Landet der Ball im Toraus, gibt es je nach Situation Ab- oder Eckstoß, usw. So sollen Kinder lernen, Entscheidungen zu treffen und zu akzeptieren. • Fan-Regel: Die Eltern, die nicht selten Einfluss nehmen wollen, halten einen Abstand zum Spielfeld von 15 Metern. • Trainer-Regel: Die jeweiligen Trainer begleiten das Spiel aus der Coaching-Zone und geben nur die nötigsten Anweisungen.

Kurzschulung

Um den Vereinen das Spielsystem Fairplay-Liga näher zu bringen, lädt Uwe Ashauer zu zwei Pflichtveranstaltungen ein, an der alle Vereine teilnehmen sollen. Die erste findet am kommenden Dienstag ab 19 Uhr im Vereinsheim des TSV Dissen und die zweite eine Woche später am 4. Juni ab 19 Uhr im Vereinsheim des TuS Zimmersrode statt. Die Teilnehmerzahl ist auf 20 Vereinsvertreter je Veranstaltung begrenzt. (zvw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.