Meldefenster für Saison 2021/22 wird geöffnet

Zuwachs bei Dransfelder und Mündener Fußballjugend

Jugendfußballer im Laufduell
+
Laufduell im Jugendfußball: Spiele gegen andere Vereine (hier JSG Hoher Hagen gegen den RSV 05) sind zwar derzeit verboten, doch Mannschaftstraining für die jüngeren Spieler ist im Landkreis Göttingen weiter erlaubt.

Der Niedersächsische Fußballverband (NFV) hat die Punktspielrunden längst abgebrochen. Für den Pokalwettbewerb sieht das jedoch anders aus.

Hann. Münden – Der NFV hat es den Kreisen freigestellt, falls möglich die angefangenen Pokalrunden zu Ende zu spielen. Der Spielausschuss-Vorsitzende des Fußballkreises Göttingen-Osterode, Klaus Henkel, erklärt dazu: „Wir hatten im Spielausschuss eine Video-Konferenz zu diesem Thema und haben beschlossen, die Entscheidung zunächst um vier Wochen zu verschieben und dann zu sehen, ob es Sinn macht.“ Zur Problematik gehöre, dass der Kreis erst in der zweiten Pokalrunde angekommen sei. Falls dann nur eine Partie aufgrund von Coronafällen nicht ausgetragen werden könne, würde das sofort Auswirkungen auf die folgende Pokalrunde haben und den Ablauf deutlich behindern. Klaus Henkel macht klar: „Ich sehe derzeit wenig Hoffnung, dass wir diese Runde zu Ende spielen.“ Falls das eintreffe und der Kreis aufgefordert werde, einen Kreispokalsieger an den Bezirk zu melden, werde man wie im vergangenen Jahr einen Teilnehmer für den Bezirkspokal auslosen.

Neben dem Pokalwettbewerb kümmern sich die Kreise derzeit vor allem um die Planung der Saison. Dabei hofft der Landesverband darauf, dass die Corona-Impfungen ab Mai Fahrt aufnehmen und im Sommer ihre volle Wirkung zeigen können. Deshalb ist dem NFV daran gelegen, dass die Kreise den nächsten Saisonstart für einen recht frühen Zeitpunkt planen (möglichst im August). Aus Angst vor einem weiteren Aufflammen der Pandemie während der Saison 2021/22 möchte der NFV die Anzahl der Teams in den Ligen erneut reduzieren. Das würde für reichlich Luft im Spielplan sorgen (für viele Vereine vermutlich sogar zu viel Luft, denn die Spieler wären nicht konstant beschäftigt). Klaus Henkel zeigt sich gegenüber der Idee kleiner Staffeln nicht abgeneigt. Denn auch der Kreis Göttingen-Osterode möchte nach mittlerweile schon zwei abgebrochenen Spielserien endlich wieder eine Saison regulär beenden können.

Die Vereine sollen trotz gerade verschärfter Lockdownregeln ab Ende dieser Woche die ersten Fakten schaffen: Am Freitag, 30. April, öffnet das Meldefenster für Mannschaften, die an der kommenden Saison teilnehmen wollen. Bis 21. Juni können Teams angemeldet werden. Schon Mitte Mai soll der Rahmenterminplan auf Kreisebene festgezurrt werden, damit die Vereine planen können.

Ein Lichtblick ist für Henkel, dass unter anderem bei seinem Heimatverein in Bad Lauterberg Zuwächse im Jugendfußballbereich verzeichnet werden. Das trifft auch auf den Verein in Dransfeld, die JSG Hoher Hagen, zu. Das bestätigte gestern DSC-Geschäftsführer Friedel Rehkop: „Den Familien fällt schließlich allmählich die Decke auf den Kopf. Wir haben bei den Jugendfußballern Zuwächse in mehreren Altersstufen.“ Spartenleiter Stefan Wilke von der TG Münden kann berichten, dass für die neu gegründete Bambinigruppe 15 bis 20 Anmeldungen vorliegen.

Derzeit dürfen die Vereine bis zu einer Sieben-Tage-Inzidenz von einhundert Mannschaftstraining bis zum Alter von 14 Jahren anbieten. Rehkop betont: „Es gilt dabei immer der Inzidenzwert des Landkreises und nicht der Kommune.“ Gestern lag die Inzidenz für den Landkreis Göttingen bei 70 während beispielsweise in Dransfeld 96 gemeldet wurde und der Wert in Hann. Münden 124 erreichte (beides Werte vom Samstag). (Manuel Brandenstein)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.