MFV im Finale knapp geschlagen

Die SG Bad Wildungen/Friedrichstein hat den KSK Schwalm-Eder Hallencup in Melsungen gewonnen und sich damit die Siegprämie von 400 Euro gesichert. Im packenden Finale vor 300 Zuschauern gewann der Fußball-Gruppenligist mit 7:6 (2:2) nach Neunmeterschießen gegen Verbandsligist Melsunger FV.

Die beiden stärksten Teams im Turnierverlauf hatten in der Vorrunde jeweils alle drei Spiele gewinnen können. Im Halbfinale setzte sich der MFV mit 1:0 gegen den TSV Spangenberg durch, Bad Wildungen/Friedrichstein siegte mit 4:2 gegen die SG Beiseförth/Malsfeld um den spielenden Torwart Dirk Pallas. Dessen Mannschaft sicherte sich den dritten Platz mit 5:4 im Neunmeterschießen gegen Spangenberg. Mit Abstand bester Torschütze des fair geführten Turniers war Jan Kramer mit neun Treffern vom Siegerteam vor MFV-Akteur Boris Bajic (5). Auf unserem Bild behauptet Melsungens Timo Rudolph (links) den Ball vor SG-Torjäger Kramer. (sbx) Foto: Kasiewicz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.