Gruppenliga: Wattenbach empfängt Schauenburg

Förster gegen die alten Mitspieler

Bernd Hüter

Kassel. Die einen müssen noch nach unten in der Tabelle schauen, die anderen dürfen bereits nach oben blicken. Die noch nicht aller Abstiegssorgen ledigen Fußballer der TSG Wattenbach empfangen den Gruppenliga-Fünften SG Schauenburg. Anpfiff der Partie der Gruppe 2 ist am Sonntag um 15 Uhr auf dem Sportplatz am Brand.

Die Wattenbacher (10./30:42/32) von Trainer Bernd Hüter brauchen als Vorletzter der Heimtabelle noch dringend Punkte, um sich nicht mehr allzu sehr mit den Abstiegsmodalitäten beschäftigen zu müssen. „Solange wir rechnerisch nicht durch sind, werden wir auf jeden Fall darauf achten“, betont denn auch Kapitän Florian Ortmann und warnt: „Es sind noch 18 Punkte zu vergeben. Da kann man ganz schnell abrutschen.“

Beim 2:2 im Hinspiel schoss der Wattenbacher Tim Henning zwei seiner elf Saisontore. Der Stürmer fällt mit einer Bauchmuskelzerrung aus – genauso wie Daniel Ortmann (Muskelfaserriss) und der beruflich verhinderte Fabian Mannewitz.

Die Lila-Weißen (5./38:29/39) haben hingegen im Prinzip den Klassenerhalt geschafft und wollen laut Trainer Jurek Förster die Runde mindestens auf dem fünften Platz beenden.

„Vielleicht können wir noch eins, zwei Plätze klettern“, sagt der SG-Trainer, der 2008 in Wattenbach noch zum Beispiel mit Florian Ortmann gespielt hat. Die Schauenburger können nicht auf die Langzeitverletzten Kevin Siebert und Ivo Kaya zurückgreifen. Zudem ist fraglich, ob Jan-Philip Schmidt auflaufen kann. „Wir wollen den Schwung aus dem 2:0 beim SV Hopfelde/Hollstein mitnehmen“, erklärt Förster. (srx) Archivfotos: Reichert/nh, zih/nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.