Fußball-Hessenliga: Zierenberg erwartet am Samstag Eintracht Wetzlar II

Frauen beenden Winterpause

Fällt aus: Sarah Landinghoff-Schmidt (rechts) verletzte sich im Trainingslager und wird am Samstag nicht spielen können. Foto: zih

Zierenberg. In einem Nachholspiel der Frauenfußball-Hessenliga gibt am Samstag, 14 Uhr, auf der Warmetalkampfbahn beim TSV Zierenberg die SG Eintracht 05 Wetzlar ihre Visitenkarte ab. Vorausgesetzt, die Platzbedingungen lassen einen Spielbetrieb zu.

Ist dies der Fall, können die Gastgeberinnen von Trainer Frank Waldherr es drehen und wenden wie sie wollen: die drei zur Disposition stehenden Punkte müssen voll auf dem eigenen Konto verbucht werden. Zierenberg ist zum Start in das Saison-Restprogramm zwar Siebter, der Vorsprung auf die Regionalligareserve, die momentan als Vorletzter auf einem direkten Abstiegsplatz steht, summiert sich gerade einmal auf zwei Zähler.

Waldherr bescheinigt seinen Schützlingen zwar eine gute Vorbereitungsphase, ihn plagen jedoch personelle Sorgen.

Drei Verletzte

Verletzungsbedingt fehlen ihm Stammtorwartin Sabrina Bürgel als auch Defensivspielerin Sarah Ruede. Zu dem steht Sarah Landinghoff-Schmidt nicht zur Verfügung, die sich im Trainingslager in Gütersloh am vergangenen Wochenende einen Bänderriss zuzog. Dafür kann er aber Winterpause-Neuzugang Simone Thöne (TSV Jahn Calden) ins Feuer schicken und auch Ann-Katrin Kell ist wieder zum Kader gestoßen. Mit Sarah Davis meldet der TSV einen weiteren Neuzugang, die Ex-Obermelsungerin ist jedoch erst im April spielberechtigt.

Waldherrs Problem ist zum einen die Torhüterinnenfrage; „auf alle Fälle wird es eine Feldspielerin sein.“ Zum anderen, in welchem Umfang sich das Gastteam von Trainer Yves Lohwasser mit Spielerinnen aus der Regionalligaelf verstärkt. (zih)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.