Teamvorstellung des Frauenfußball-Hessenligisten

Acht Neue bei Absteiger TSV Jahn Calden

+
Neue Betreuer, neue Spielerinnen: Jürgen Göhl (oben von links), Lara Korndörfer, Corinna Sasse, Angela Künzl, Manfred Lattermann, (unten) Johanna Schäfer, Emma Becker, Johanna Wolff, Rebecca Trabert, Jil Ludwig.

Calden. Gute Stimmung herrschte bei der Vorstellung der Frauenfußall-Hessenligamannschaft des TSV Jahn Calden. Der Optimismus scheint berechtigt, denn nach dem Abstieg verließen nur drei Spielerinnen den TSV. 

Die Abgänge sind:  Franziska Heldt (Landau/Wolfhagen), Juliane Schuh (Göttingen) und Insa Fischer, die ein Auslandsstudium antritt. Diesen Abgängen stehen acht Neuzugänge gegenüber, sodass Jahn-Trainer Wolfgang Berndt noch mehr personelle Alternativen zur Verfügung stehen.

Der Top-Neuzugang ist Jil Ludwig. Die 25-jährige defensive Mittelfeldspielerin kehrte aus beruflichen Gründen vom Bundesligisten Bayer 04 Leverkusen nach Calden zurück. Ebenfalls wieder dabei sind die zuletzt in der zweiten Mannschaft spielende Innenverteidigerin Rebecca Trabert und Lara Korndörfer, die dem erfolgreichen B-Mädchen Hessenmeisterteam angehörte und nach einer Pause wieder um einen Stammplatz in der Abwehr kämpfen wird. Mit Torhüterin Johanna Wolff und den Mittelfeldspielerinnen Emma Becker, Johanna Schäfer und Lena Michels sind vier weitere vielversprechende Talente von den B-Mädchen des KSV Hessen Kassel hinzugestoßen.

Hoher Sieg im ersten Testspiel

Die erst 16-jährige Michels soll dabei wie die gleichaltrige Corinna Sasse Spielpraxis bei den eigenen B-Mädchen sammeln. „Wir haben den Aufstieg im Blick. Das wird aber kein Selbstläufer. Ich schätze Wetzlar II und Rüsselsheim stark ein. Auch Neu-Isenburg und Wiesbaden sehe ich am Ende weit vorn“, sagt Berndt, der mit dem ersten Testspiel seiner Elf zufrieden war. Gegen den Verbandsligisten TSG Wilhelmshöhe gab es auf dem Kaiserplatz einen mühelosen 14:1 (7:0)-Sieg.

Die Tore erzielten Johanna Hildebrandt (6), Marilyn Herrmann und Sharon Braun (je 2) sowie Michelle Schneider, Luisa Schanze, Arlene Rühmer und Fabienne Schlieper bei einem Gegentreffer von Saskia Jakob.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.