Alexi verschenkt einen Punkt

+
Pechvogel: Die Zierenbergerin Sina Alexi (rechts) scheiterte in der Nachspielzeit mit einem Elfmeter an der Gästetorwartin.

Die Hessenliga-Fußballerinnen von Zierenberg unterliegen Meister Gläserzell unglücklich mit 1:2. In der Nachspielzeit verschoss Alexi einen Elfmeter.

Zierenberg. Im letzten Saisonheimspiel der Frauenfußball-Hessenliga zog der TSV Zierenberg gegen Tabellenführer SV Gläserzell unglücklich mit 1:2 (0:1) den Kürzeren, wobei die Osthessinnen damit die Meisterschaft und den Aufstieg in die Höherklassigkeit endgültig in trockene Tücher wickelten.

TSV-Betreuerin Petra Schneider: „Unsere kämpferisch starke Elf begegnete dem Spitzenreiter jederzeit auf Augenhöhe und hätte den Anteilen und Chancen nach zumindest einen Punkt verdient gehabt.“

Die Warmetalerinnen gingen gehandicapt in die Partie, fehlten doch mit Torfrau Sabrina Bürgel, Sarah Landinghoff-Schmidt, Sarah Davies und Ann-Kristin Schade ganz wertvolle Schlüsselspielerinnen.

Gläserzell ging durch Jaqueline Schubert (35.) in Führung, die Dorina Fülling (53.) ausglich. In der Schlussminute der regulären Spielzeit brachte Michelle Beck (89.) die Gäste erneut in Front. Den möglichen TSV-Punktgewinn ließ Sina Alexi (90.+3) liegen, scheiterte sie mit einem Strafstoß doch an Torwartin Jasmin Jökel.

Zierenberg: Thöne - Reimann (85., Nord), Haegele (36., Makel), Geppert, Fülling (90., Lopez), Zech, Heldt, Frank, J. und S. Kanngießer, Alexi. (zih)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.