Gruppenliga: Zierenberg II erwartet Korbach

Zum Auftakt gleich in der Außenseiterrolle

Zierenberg. Nun hat auch das Warten in der Frauenfußball-Gruppenliga ein Ende. Der im vergangenen Jahr in diese Klasse aufgestiegene TSV Zierenberg II kann zwar am Samstag, 15 Uhr, vor heimischer Kulisse in das neue Abenteuer starten, muss dabei jedoch ein ganz dickes Brett bohren. Denn bei der Warmetaler Zweiten von Coach Adam Kostorz, der mit Mario Pillo einen neuen Co-Trainer an seiner Seite hat, gibt der TSV/FC Korbach seine Visitenkarte ab.

Die Waldecker sind von den meisten Klassenkameraden nicht nur als der Liga-Topfavorit eingestuft worden, sondern die Korbacher haben sich selbst den Aufstieg als klares Ziel gesetzt. Die Runde 2014/15 schlossen die Korbacherinnen hinter Meister Kammerbach als Tabellenzweiter ab, und hatten mit 66 Toren und nur 16 Gegentreffern in 20 Spielen die beste Angriffs- und Abwehrreihe der Liga. Zierenberg zog zwei Mal (0:1, 1:3) den Kürzeren, diesmal rechnet sich Adam Kostorz aber schon etwas aus, auch wenn er den Gegner auf den Favoritenschild hebt. Kostorz: „Mein primäres Ziel ist, das noch sehr junge Team zu stabilisieren, weiter zu entwickeln und Eigengewächse zu etablieren.“

Beim Auftakt fehlen ihm zwei wichtige Stützen. Spielführerin Stefanie Heyde ist noch im Urlaub, Isabel Sonntag muss verletzungsbedingt passen. (zih)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.