Fußball-Verbandsliga Frauen: 0:7 in Gläserzell

Auswärtsfluch der TSG hält weiter an

Wartet mit Kammerbach weiter auf ersten Auswärtspunkt: TSG-Spielerin Katharina Dilling (li.). Foto: per

Gläserzell. Für die Verbandsliga-Fußballerinnen der TSG Kammerbach war Gläserzell keine Reise Wert. Beim Tabellendritten kam das Team von Trainer Karl-Martin Weinzierl mit 0:7 (0:3) mächtig unter die Räder. „Dieses Spiel hat sich nahtlos eingereiht in das, was wir in dieser Saison bislang auswärts gezeigt haben“, sprach Weinzierl von „absolutem Angsthasenfußball“. Obwohl die Gäste mit einer Fünfer-Abwehrkette spielten, waren sie der Übermacht der Gastgeberinnen nie gewachsen. „Gläserzell war uns in allen Belangen überlegen und hätte das Spiel auch zweistellig gewinnen können, wenn unsere Ersatztorfrau Wollenhaupt nicht so stark gehalten hätte“, meinte Weinzierl.

Dass sich das Ergebnis noch einigermaßen im Rahmen hielt, lag auch an der zunächst aufgehenden Taktik. „Im ersten Durchgang kam Gläserzell nur viermal vor unser Tor und traf dreimal“, so der Trainer. Die Unterlegenheit seines Teams habe sich aber nicht nur im Resultat widergespiegelt. „Vor allem die Tatsache, dass wir in 90 Minuten nicht eine einzige Torchance hatten, macht doch etwas nachdenklich“, sagte er. „Auch wenn durchaus in jedem Spiel gute Ansätze vorhanden sind, wurden uns in Gläserzell unsere Grenzen aufgezeigt“, so Weinzierl. „Man muss feststellen, dass wir noch nicht reif genug sind für diese Liga.“

TSG: Wollenhaupt – Umbach, Langefeld, Friedrich, Richter, Remmler – Dilling (60. Sander), Friederich, Eckert, Hildebrand – Axt (75. Schäfer). – Tore: 1:0/3:0 Röder (4./44.), 2:0 Kiefer (21.), 4:0 Meyer (64.), 5:0 Muth (82.), 6:0 Priemer (85.), 7:0 Goldbach (87.). (per)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.