Niederlagen für Ellenberg und Mardorf

Bauer bleibt trotz 1:2 dabei

Dirk Bauer

Schwalm-Eder. Im Spitzenspiel der Frauenfußball-Gruppenliga unterlag der TSV Obermelsungen dem Tabellenführer TSG Kammerbach knapp 1:2 (1:0) und hat nur noch eine theoretische Chance auf die Meisterschaft.

TSV Obermelsungen - TSG Kammerbach 1:2 (1:0). Vor großer Kulisse bekamen die Zuschauer eine Partie zu sehen, in der beide Teams auf Augenhöhe spielten, wobei sich die zahlreichen Zweikämpfe überwiegend im Mittelfeld abspielten. Ihre einzige gute Möglichkeit nutzen die Gastgeberinnen vor der Pause eiskalt aus. Auf Vorlage von Sophia Arnold schoss Spielführerin Saskia Fasse aus gut 20 Metern zum 1:0 unter die Latte (36.). Anschließend wurden die Gäste von Minute zu Minute besser. Folgerichtig drehte Torjägerin Lucia Langefeld die Partie mit ihren beiden Treffern (61., 73.).

„Wir haben dem Tabellenführer einen tollen Kampf geliefert“, lobte TSV-Trainer Dirk Bauer dennoch sein Team. Und bleibt an Bord. Denn nach Auskunft von Spartenleiter Andreas Bühn soll Bauer den eingeleiteten Neuaufbau im Team mit Torwarttrainer Holger Reichbott und seiner Schwester Julia Wachendörfer (2. Mannschaft) nächste Serie vorantreiben.

TSV Zierenberg II - TSV Ellenberg 4:1 (1:1). Vom Spielverlauf her wäre für die Ellenbergerinnen mehr drin gewesen. Die Stübner/Haack-Schützlinge gingen aber insgesamt zu fahrlässig mit ihren Möglichkeiten um. Nach einem Eckstoß stand Anette Krug goldrichtig und brachte den TSV verdient in Führung (25.). Für das 1:1 war mit Sabrina Schwarz eine Ex-Ellenbergerin zuständig (33.). Peukert (67.) Antonia Gruß (83) und wiederum Schwarz (85.) sicherten den Heimsieg. Bitter, dass sich Sabina Stübner verletzte und in dieser Saison nicht mehr mitwirken kann.

TSG Wilhelmshöhe - TSV Mardorf 4:0 (2:0). Nach zuletzt zwei Siegen in Folge musste der TSV eine unnötige Niederlage hinnehmen. „Es gibt Tage, da kann man sagen, tun und machen was man will, es läuft einfach nicht“, ärgerte sich Trainer Christian Kunz. Katharina Batz im Nachschuss (23.), Leonie Griesel auf Zuspiel von Batz (45.), Nadine Viereck (57.) und erneut Batz (70.) sorgten mit ihren Toren für lange Mardorfer Gesichter. (zvw) Foto: Kasiewicz

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.