FCE beim Schlusslicht arg unter Druck

Schwalm-Eder. In der Frauenfußball Gruppenliga haben der FC Edermünde und der TSV Mardorf richtungsweisende Begegnungen vor sich. Dabei muss Aufsteiger Edermünde bereits heute ran.

TV Germania Rhoden - FC Edermünde (Do. 19.30). Acht Spieltage vor Schluss steht der Tabellenvorletzte heftig unter Druck und muss unbedingt punkten, um den Anschluss ans rettende Ufer nicht zu verlieren. Das ist auch beim Schlusslicht ein schweres Unterfangen, wurde die Radecke-Schützlinge doch schon im Hinspiel überrascht, als die Germania beim 3:2 ihren bisher einzigen Saisonsieg feierte. Der FCE hat bisher dreimal gewonnen. Mit dem anvisierten vierten Sieg könnte er zumindest vorübergehend auf den neunten Rang vorrücken.

SG Hombressen/Udenhausen - TSV Mardorf (0stermontag, 14 Uhr). In Hombressen kann der TSV nachlegen und mit einem Dreier die Abstiegsplätze verlassen. Sollten die Kunz-Schützlinge an die gute Schlussphase in Zierenberg anknüpfen, ist beim Tabellensiebten durchaus ein Erfolg möglich, zumal der letzte Sieg der Hombressenerinnen ein halbes Jahr zurückliegt. Das Hinspiel gewann die SG noch mit 2:0. Also sinnt der abstiegsbedrohte Gast auf Revanche. (zvw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.