Frauenfußball: Regionalligist will Platz eins gegen Augsburg verteidigen - Anstoß: Sonntag, 13 Uhr

Calden bereit für nächstes Spitzenspiel

Harter Brocken: Im Vorjahr konnte sich Calden, hier wird Leoni Klement zu Fall gebracht , gegen Schwaben Augsburg nur knapp mit 5:4 durchsetzen. Foto: zhj

Calden. Für den Frauenfußball-Regionalligisten TSV Jahn Calden steht mit dem Spiel am Sonntag (13 Uhr) auf dem heimischen Kaiserplatz gegen den TSV Schwaben Augsburg ein weiteres Spitzenspiel an. Nachdem sich die Jahnerinnen mit dem 1:0-Sieg in Wetzlar wieder die Tabellenführung zurückerobert hatten, geht es nun gegen den neuen Zweiten.

Die Schwäbinnen kletterten durch einen klaren 6:2-Heimsieg über Neuling Derendingen auf den zweiten Platz und haben einen Punkt Rückstand auf Calden. Den Platz an der Sonne verteidigen und die Serie von bisher neun ungeschlagenen Spielen ausbauen will Jahn-Trainer Engin Keskin: „Das wird für uns wieder eine sehr schwere Aufgabe. Wir müssen gegen Augsburg erneut eine Topleistung bringen.“

Besonderen Respekt hat er vor der Offensivstärke Augsburgs: „Wir müssen vor allem auf die großgewachsene Angreiferin Mona Budnick aufpassen und an die gute Defensivleistung aus dem letzten Spiel anknüpfen.“ Augsburg hat mit 23 Toren drei Tore mehr als Calden erzielt. Zwar wechselte die beste Torschützin der Vorsaison, Melike Pekel, zum Erstligisten Bayern München, doch dafür treffen Budnick mit elf Toren und Selina Schmidt mit sieben Toren fleißig. Beide Spielerinnen haben mehr Tore auf dem Konto als die beste Caldener Torschützin Arlene Rühmer mit sechs Treffern.

In der vergangenen Saison konnten die Jahnerinnen einen 0:3-Rückstand aufholen und am Ende noch mit 5:4 gewinnen. Da sich solche Spiele nicht beliebig wiederholen lassen, wird es wichtig sein, nicht erst in einen Rückstand zu geraten. Glücklicherweise hat sich die Personallage etwas entspannt. So wird die in Wetzlar verletzt ausgeschiedene Lena Köhler mitwirken können. Wieder in den Kader zurückgekehrt sind zudem Esma Özdemir und Annika Müller. (zmw)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.