Generalprobe für Hessenligist Großenenglis

Calden kommt

Großenenglis. Es ist der Höhepunkt der Vorbereitung für die Hessenliga-Fußballerinnen vom TuS Viktoria Großenenglis. Am Samstag (18 Uhr) ist Regionalligist Calden in Borken zu Gast.

Dann wird Trainer Manuel Mrosek (noch im Urlaub) auch wieder dabei sein. Derzeit wird der Meistercoach von Andreas Käßner vertreten, der den Hessenliga-Meister fithält. Es ist für beide Teams der letzte Härtetest für die eine Woche später beginnende Saison. Für den Vergleich kehrt Julia Vaupel wieder in den Kader zurück. Trotzdem hat die Viktoria ein paar personelle Probleme. Jennifer Giehl (Beruf), Lea Unzicker und Isabell Zimmer (beide im Urlaub) fehlen. Johanna Pospich und Sophie Trost sind nach dem Regionalpokalspiel gegen Zierenberg angeschlagen. Dafür rückt Lara Wessel aus der zweiten Mannschaft in den Kader.

Die Mannschaft aus Calden stellt seit Jahren das beste Team in Nordhessen. Großenenglis will sich perspektivisch als Nummer zwei etablieren. „Da sehe ich gute Möglichkeiten. Die Jugendarbeit ist dort vorbildlich. Das Team wird sich in der Hessenliga etablieren“, sagt Caldens erfahrene Abwehrspielerin Leonie Klement. In Calden gab es einen kleineren Umbruch, unter anderem ging Jil Ludwig nach Leverkusen. „Wenn wir wieder im gesicherten Mittelfeld landen, wäre das schon klasse“, gibt Klement das Ziel vor. (dts/zvw)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.