Calden unter Wert geschlagen

Hatte zwei Chancen, nutzte sie aber nicht: Johanna Hildebrandt von Jahn Calden. Archiv-Foto: zhj

Ingolstadt. Satrk ersatzgeschächt fuhr Jahn nach Ingolstadt und unterlag dem Aufsteiger mit 0:4.

Mit einer klaren 0:4 (0:3)-Niederlage kehrte Frauenfußball-Regionalligist TSV Jahn Calden von seinem Spiel beim FC Ingolstadt 04 zurück. Angesichts von sieben fehlenden Stammspielerinnen und mit nur zwölf Feldspielerinnen kam die Niederlage der Nordhessinnen bei dem noch gegen den Abstieg spielenden Neuling nicht überraschend.

Für Jahn-Trainer Engin Keskin fiel die Niederlage jedoch eindeutig zu hoch aus: „Das Ergebnis täuscht über den Spielverlauf hinweg. Ingolstadt war nicht unbedingt besser, hat aber unsere Fehler konsequent ausgenutzt.“

Seine Elf konnte dagegen ihre zwei guten Möglichkeiten in der ersten Hälfte durch Angreiferin Johanna Hildebrandt nicht verwerten.

Ohne die verletzte Spielmacherin und Torjägerin Arlene Rühmer setzte Keskin auf ein auf einer Linie spielendes Fünfermittelfeld.

Die Gastgeberinnen hatten gleich die erste Chance durch einen Lattenkopfball von Simone Wagner (7.). Ansonsten konnte Calden das Spiel ausgeglichen gestalten, doch bereits den ersten Fehler der Gäste nutzte der FCI zur 1:0-Führung in der 22. Minute. Nach einem Pass in die Schnittstelle der Viererabwehrkette konnte die Jahn-Abwehr den Ball nicht klären und Annika Fengler eilte zu früh aus ihrem Tor heraus. Dies nutzte Ingolstadts Vanessa Haim, um sie zu umspielen und den Ball ins leere Tor zu schieben.

Wieder ein Pass durch die Viererkette führte auch zum 2:0, als die freigespielte Katharina Schmittmann Fengler aus 16 Metern keine Chance ließ (30.). Nur drei Minuten später bestraften die Gastgeberinnen einen Ballverlust der Jahnerinnen am eigenen Strafraum und erzielten mit einem Schuss aus 20 Metern durch Veronika Hesse das 3:0. Damit war das Spiel bereits zur Halbzeitpause entschieden.

Auch in der zweiten Halbzeit verlief das Spiel ausgeglichen mit nur wenigen Torszenen. Nach einem von links in die Spitze gespielten Ball konnte eine Caldener Verteidigerin den Ball nicht klären und Fengler rückte zu früh aus ihrem Tor. Dies nutzte Ramona Haim, um an ihr vorbei zum 4:0-Endstand einzuschieben (76.). Zwei Minuten später vereitelte Fengler eine Großchance der freigespielten Haim.

Calden: Fengler - Müller, Klement, Trabert, Köhler - Ohm (60. Frey), Schanze, Ludwig, Herrmann, Künzl - Hildebrandt. (zmw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.