Calden verliert 2:3 in Nürnberg

Erzielte das 2:2 Jaqueline Künzl , hier ein Archivbild, traf auch in Nürnberg. Doch für Calden reichte es nicht. Foto: zhj

Eine unnötige Niederlage kassierten die nordhessischen Regionalliga-Fußballerinnen beim Club.

Nürnberg. Mit einer vermeidbaren 2:3 (1:1)-Niederlage kehrte der Frauenfußball-Regionalligist TSV Jahn Calden von seinem Auswärtsspiel beim 1. FC Nürnberg zurück. Durch die gleichzeitigen Siege von Frauenbiburg und Schwaben Augsburg verloren die Jahnerinnen damit entscheidend an Boden im Kampf um Platz zwei. Außerdem hat sich der Abstand zum Siebten Nürnberg auf drei Punkte verringert.

Dennoch zeigte sich Jahn-Trainer Engin Keskin mit dem Auftritt seiner Elf nicht unzufrieden: „Dafür, dass wir mehrere angeschlagene Spielerinnen hatten, haben wir uns ganz gut verkauft.“

Die zuvor zweimal beim Club siegreichen Nordhessinnen hatten auch gleich die erste Möglichkeit durch Jaqueline Künzl.

Das erste Tor markierte jedoch Nürnberg. Es war für Keskin ein völlig unnötiger Gegentreffer, als seine Mannschaft noch dabei war, eine Mauer beim Freistoß zu formieren und Leonie Vogel den schon freigegebenen Ball aus 25 Metern zum frühen 1:0 verwandelte (12.): „Da haben wir noch geschlafen.“

Nach diesem Rückstand hatten Marylin Herrmann und Arlene Rühmer gute Chancen auf den Ausgleich. Dieser fiel schließlich unmittelbar vor dem Pausenpfiff. Jil Ludwig hatte einen Freistoß von recht an den zweiten Pfosten geschlagen, wo Rühmer den Ball zum 1:1 einköpfte (45.).

Auch in der zweiten Halbzeit hatte Calden die erste Möglichkeit und kassierte wenig später den zweiten Gegentreffer. Nach einem Konter traf Nadine Brunner an Marigona Zani vorbei zum 2:1 in die lange Ecke (52.).

Durch eine schöne Kombination über links, wo Ludwig den Ball an den langen Pfosten spielte und Künzl volley traf gelang der erneute Ausgleich zum 2:2 (58.).

Fünf Minuten vor Schluss gelang Marina Büttel nach einem weiteren Konter jedoch der 3:2-Siegtreffer für den FCN.

Calden: Zani - Schlieper, Schneider, Nuhn, Ohm - Künzl, Rühmer, Ludwig, Fischer - Herrmann, Hildebrandt (84. Schanze). (zmw)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.