Caldener Frauen jetzt auf Platz vier

Durchgesetzt: Caldens Arlene Rühmer (links) wird von Jessica Losert verfolgt. Doch die Caldenerin war schneller. Und auch erfolgreich. Ihr Elfmeter-Tor zum 2:0 bedeutete die Vorentscheidung. Foto: Michl

Die Nordhessinnen feierten in der Regionalliga einen überzeugenden 4:0-Sieg über Rüsselsheim

Calden. Weiterhin auf Erfolgskurs in der Frauenfußball-Regionalliga befindet sich der TSV Jahn Calden, der den Neuling des SC Opel Rüsselsheim deutlich mit 4:0 (2:0) bezwingen konnte. Dagegen warten die Südhessinnen auch nach ihrem vierten Spiel noch auf den ersten Punkt und das erste Tor.

Ein besonderes Spiel war dies für Luisa Schanze, denn die 18-jährige defensive Mittelfeldspielerin, die sonst eher selten ins Tor trifft, schaffte mit ihren Treffern in der sechsten und 51. Spielminute ihren ersten Doppelpack in der Liga.

Trotz des klaren Sieges zeigte sich Jahn-Trainer Engin Keskin mit dem Spiel seiner Elf nicht vollends zufrieden: „Wir haben uns etwas schwer getan, haben diesmal aber effektiv gespielt und unsere Chancen genutzt.

Das erhoffte frühe Tor fiel dabei zunächst etwas überraschend. Schanze hatte sich den Ball erkämpft und aus etwa 25 Metern abgezogen. Der Ball hatte die richtige Höhe und senkte sich über die Gästetorhüterin Elena Pepa Jaeschke hinweg.

Dennoch taten sich die Gastgeberinnen durchaus schwer. Als Torhüterin Marigona Zani gegen Lorena Bernadie aus ihrem Tor eilte und den Ball klärte, flog der Nachschuss nur knapp über ihr Tor hinweg (17.).

Das war aber auch schon die einzige Chance der Gäste vor der Pause.

Drei Minuten später verhinderte Jaeschke mit einer tollen Parade gegen Jacqueline Schubert einen weiteren Treffer der Gastgeberinnen. Der fiel dann durch einen von Arlene Rühmer verwandelten Foulelfmeter, der aber eher eine Konzessionsentscheidung war, nachdem kurz zuvor das Foul an Rühmer nicht geahndet worden war (33.).

Gleich nach der Pause hatte Calden durch einen Volleyschuss von Sharon Braun und durch Rühmer zwei weitere Torchancen, bevor erneut Schanze zuschlug. Diesmaltraf sie von der Strafraumgrenze unter die Latte (51.). Für den Schlusspunkt sorgte Jil Ludwig, die nach einem Pass in den Strafraum zum 4:0 traf (74.).

Einen weiteren Treffer der Jahnerinnen verhinderte Jaeschke, als sie einen Rühmer-Schuss abwehrte (76.)

Von Michael Wepler

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.