Frauenfußball: Am Samstag Punktspiel in Frankfurt, am Montag Finale im Regionalpokal

Doppelter Einsatz für Zierenberg

+
Kann spielen: Zierenbergs Sarah Davies (rechts) steht für die beiden Spiele nach ihrem Urlaub wieder zur Verfügung.

Zierenberg. Ein kräftezährendes Programm wartet auf die Fußballerinnen des TSV Zierenberg. In der Hessenliga stehen die Warmetalerinnen von Trainer Renè Wiegand am Samstag, 18.30 Uhr, in der Mainmetropole am legendären Rieder Wald beim Regionalabsteiger Eintracht Frankfurt auf dem Prüfstand, am Montag treffen sie um 16 Uhr in Edertal-Anraff im Endspiel des Regionalpokals als Titelverteidiger auf die TSG Kammerbach.

Punktspiel

Bei der Hessenliga-Aufgabe bei Eintracht Frankfurt ist die Wiegand-Elf nur klarer Außenseiter. Die Adler-Trägerinnen haben sich nicht nur die sofortige Rückkehr in die Regionalliga ans Trikot geheftet, sondern sie haben die Vorschusslorbeeren bisher auch rechtfertigen können. Frankfurt hat in den bisher absolvierten fünf Spielen bei vier Siegen und einem Remis noch keinem Gegner den Dreier überlassen und führt deshalb auch souverän die Tabelle an.

Wiegand, der natürlich Frankfurt klar auf den Favoritenschild hebt, hat zwei Taktikoptionen im Hinterkopf: „Entweder gelingt es uns, den Gegner unter Druck setzen zu können, oder aber wir müssen unser Heil in einer massiven Defensive suchen.“ Noch größere Sorgen bereiten ihm aber die personellen Engpässe: „Torwartin Sabrina Bürgel befindet sich im Urlaub, bei Ann-Katrin Kell besteht der Verdacht Bänderriss, Laura Frank ist verletzt und Sina Alexi und Julia Kanngießer fehlen beruflich. Zum Glück ist Sarah Davies wieder aus dem Urlaub zurück. Ich muss mir also mindestens drei Spielerinnen aus der Zweiten ausleihen.“ Bei seinem Optimismus ist Renè Wiegand etwas abergläubig: „In meiner jahrelangen Tätigkeit als Trainer habe ich bei Eintracht Frankfurt noch nie verloren.“

Pokalfinale

Die Lage am Montag in Anraff im Pokalfinale gegen den Gruppenligisten TSG Kammerbach stellt sich etwas entspannter da. Bürgel, Alexi, Kanngießer und vielleicht auch Frank sind da einsatzfähig. Klarer Favorit ist Zierenberger als Titelverteidiger und klassenhöheres Team. Wiegand: „Wir wollen den Pott, werden den Gegner aber keineswegs auf die leichte Schulter nehmen.“ (zih)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.