Verbandsliga: Großenenglis zu Gast im Hit bei Primus Lollar

Eileen Metzger stoppen

Anna Lena Wagner

Großenenglis. Erster gegen Zweiter – mehr Spitzenspiel geht nicht in der Frauenfußball-Verbandsliga. Tabellenführer Eintracht Lollar empfängt am Samstag (17 Uhr) Verfolger TuS Viktoria Großenenglis.

Doch der Schein trügt. Großenenglis mag zwar Verfolger sein, hat aber jedes Saisonspiel gewonnen und ist nur wegen zweier Nachholspiele Zweiter. Auch das Hinspiel zeigt die (wahren) Kräfteverhältnisse auf. Da gewann die Mannschaft von Trainer Manuel Mrosek 6:1.

Es ist auch ein Duell der Gegensätze. Denn die Borkener stellen das schnellste und technisch beste Team der Liga. Die große Stärke von Großenenglis: Die Ausgeglichenheit. Ein Beispiel: Unter den 15 besten Torschützen der Liga stehen fünf Spielerinnen (knapp vorn liegt Anna Lena Wagner mit 6) der Mrosek-Elf. Lollar hat hier gerade mal eine Spielerin: Eileen Metzger (elf Saisontore). Die frühere Regionalliga- Akteurin sollte vor der Saison eigentlich nur noch als Co-Trainerin bei den Mittelhessen zum Einsatz kommen. „Jetzt steht sie aber vorne im Sturm. Das Spiel ist auf sie zugeschnitten. Lollar stellt zudem eine kämpferisch starke Mannschaft“, analysiert der B-Lizenzinhaber.

Der Engliser kann am Samstag auf seinen kompletten Kader zurückgreifen und hat den nächsten Saisonhöhepunkt schon ein wenig im Blick. Denn am Mittwoch geht es im Hessenpokal-Viertelfinale gegen Regionalligist TSV Jahn Calden (19.30 Uhr in Gombeth). „Wir haben im März ein straffes Programm. Aber mein Team ist topfit und das wird auch im Aufstiegsrennen den Ausschlag geben“, ist Mrosek überzeugt. (dts) Foto: nh

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.