Kammerbachs Fußballerinnen schießen gleich fünf Tore gegen den TSV Ellenberg

TSG eiskalt im Abschluss

Abschluss: Nicht mehr verhindern kann TSV Ellenbergs Verteidigerin Annette Krug den Schuss von Lucia Langefeld (links) im Trikot der TSG Kammerbach. Foto: per

Kammerbach. Mit einem souveränen, wenn auch hart umkämpften 5:0 (2:0)-Heimerfolg über den TSV Ellenberg haben die Fußballerinnen der TSG Kammerbach ihre Tabellenführung in der Gruppenliga verteidigt.

Gegenüber dem spielfreien Verfolger TSV Obermelsungen baute das Team von Trainer Karl-Martin Weinzierl seinen Vorsprung auf vier Punkte aus.

Die nach wie vor abstiegsbedrohten Ellenbergerinnen waren mit der Empfehlung von drei Siegen (darunter ein 1:0 gegen Titelaspirant Korbach) und einem Unentschieden aus den letzten vier Begegnungen nach Kammerbach angereist. Mit entsprechend breiter Brust gingen sie die Herkulesaufgabe beim Spitzenreiter, der die letzten sechs Spiele allesamt für sich entschied, auch an. „Man hat dem Gegner deutlich angemerkt, dass er auch dieses Spiel gewinnen wollte“, zollte Weinzierl den Gästen seinen Respekt.

Obwohl Ellenberg gut dagegen hielt und im Mittelfeld teilweise sogar die Oberhand hatte, sah man deutlich, warum der Tabellen-Elfte um den Klassenerhalt bangen muss und die Kammerbacherinnen auf der anderen Seite zu den heißesten Titelanwärtern zählen. Während der TSV nämlich im Angriff gar nichts zustande brachte und sich gegen die gut stehende TSG-Abwehr während der gesamten 90 Minuten nicht eine hochkarätige Torgelegenheit erspielte, glänzte die Kammerbacher Offensive einmal mehr mit beeindruckender Effektivität. Den Anfang machte bereits nach einer knappen Viertelstunde ein Doppelschlag von Katharina Dilling (12.) und Lucia Langefeld (13.), die ihr Team durch zwei konsequent abgeschlossene Konter auf die Siegerstraße brachten. „Genau zur richtigen Zeit“, meinte Trainer Weinzierl.

Elfmeter verweigert

Nachdem das Spiel dann bis zur Pause und auch nach dem Wiederanpfiff vor allem durch etwas fragwürdige Entscheidungen des Unparteiischen geprägt war (er verweigerte den Gastgeberinnen unter anderem nach einem Foul an Katharina Axt einen klaren Elfmeter), fiel in der 68. Minute die Entscheidung.

Erneut war es Lucia Langefeld, die nach Vorarbeit von Tanja Schüler das Leder aus 14 Metern flach zum 3:0 ins lange Eck schoss. Als Katharina Axt sieben Minuten später mit einem sehenswerten Aufsetzer aus 25 Metern auf 4:0 erhöhte, war der Drops endgültig gelutscht. Für den Schlusspunkt sorgte noch die kurz zuvor eingewechselte Leonie Meyer, die in der 86. Minute TSV-Torhüterin Münner nach einem Solo über die rechte Seite mit einem Schuss ins kurze Eck überraschte.

TSG Kammerbach: Dückenhoff – Hertig, Gerbig (77. Sennhenn), Friedrich, Hildebrand – Rundnagel (80. Meyer), Eckert, Schüler – Axt, Dilling (70. Umbach), Langefeld.

Tore: 1:0 Dilling (12.), 2:0/3:0 beide Langefeld (13./68.), 4:0 Axt (75.), 5:0 Meyer (86.). (per)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.