Frauenfußball-Gruppenliga: Großenenglis II verliert nur knapp

Fabian trifft dreimal

Torschützin in Aktion: Obermelsungens Aridona Kuljici (r.), hier gegen Ellenbergs Xenia Heinen im Zweikampf. Foto: Hahn

Schwalm-Eder. Den vierten Sieg hintereinander schafften die Fußballerinnen des TSV Obermelsungen in der Frauenfußball-Gruppenliga und sind somit die Mannschaft der Stunde.

TSV Ellenberg – TSV Obermelsungen 0:5 (0:2). Auf dem tiefen Platz entwickelte sich zunächst eine verhaltene Partie, in der beide Teams kompakt standen. Nach zehn Minuten übernahmen die Gäste die Initiative, hatten aber große Probleme, sich Torchancen zu erspielen. Die wenigen nutzte das Bühn-Team schließlich zur Führung. Monika Fabian überwand Ellenbergs Torhüterin Katrin Münner mit einem Lupfer zum 1:0 (13.). Nur sieben Minuten später stand Aridona Kuliqi nach einem Schuss von Pia Karime richtig und staubte zum 2:0-Halbzeitstand ab.

Nach der Pause machten die Gastgeberinnen nach der Hereinnahme von Katja de Caro plötzlich Druck. Einen Schuss von Sabrina Lichte parierte Obermelsungens Torhüterin Gresa Gashi bravourös (48.). Acht Minuten später ging die Torhüterin im Eins gegen Eins gegen Katja de Caro als Siegerin hervor. Gegen eine konditionell nachlassende Heimelf ergaben sich in der Folge mehr und mehr Räume und die spielerisch überlegenen Gäste nutzten diese durch Treffer von Monika Fabian (63., 76.) und Kuliqi (86.) zum 5:0-Endstand.

TuS Viktoria Großenenglis II – TSV Korbach 1:2 (0:1). In einer ausgeglichenen Partie gingen die Gäste durch ihre Torjägerin Carlina de Matos Martins 1:0 in Führung (11.). In der Folgezeit boten die Klug-Schützlinge dem Favoriten Paroli, stellten sich aber beim Pass in die Tiefe zu umständlich an. Kurz nach der Pause erhöhte Lara Emde für den TSV auf 2:0 (47.). Spannend wurde es noch einmal nach dem Anschlusstor durch Sonja Wingefeld (69.), weil die Verbandsliga-Reserve den Druck verstärkte, aber die gute Gästetorhüterin Carina Steinbach nicht mehr überwinden konnte.

TSG Wilhelmshöhe – TSV Mardorf 3:0 (1:0). Eine verdiente Niederlage musste der TSV beim Tabellenführer hinnehmen. In den ersten 20 Minuten zogen die Gastgeberinnen ein Powerplay auf, sodass Mardorfs Defensive Schwerstarbeit zu verrichten hatte.

Möglichkeiten des Primus blieben bis zur 32. Minute aus. Etwas unglücklich fiel das 1:0 der TSG. Nach einer harten, flachen Hereingabe fälschte Mareike Recke die Kugel ins eigene Tor ab. Nach dem Seitenwechsel profitierten die Gastgeberinnen von zwei individuellen Fehlern des TSV und bauten die Führung durch Katharina Batz (55.) und Lara Kühlewind (63.) zum 3:0-Endstand aus. (zvw)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.