TSG Fürstenhagens Fußballerinnen schaffen 1:1

Dem Favoriten Punkt abgetrotzt

Fürstenhagen. Alexander Schramm hielt Wort und machte am Ende des ersten Gruppenliga-Heimspiels einen gewaltigen Luftsprung. Die Fußballerinnen des TSG Fürstenhagen hatten es unmittelbar vor dem Jubelausbruch ihres Trainers tatsächlich geschaft, dem hohen Favoriten TSV Obermelsungen beim 1:1 (0:1) einen Punkt abzuluchsen.

„Dieses Ergebnis ist für uns wie ein Sieg. Meine Mannschaft hat sich das erste Unentschieden in dieser Klasse vor heimischem Publikum wirklich erkämpft, alles gegeben und dem hoch eingeschätzten Gegner bis zuletzt Paroli geboten“, resümierte Schramm die aufregenden 90 Minuten.

Obermelsungen war in spielerischer Hinsicht die bessere Mannschaft, der Aufsteiger hielt mit großem Engagement dagegen und hatte dabei Glück, zwei brenzlige Situationen vorm eigenen Kasten in der Anfangsphase unbeschadet zu überstehen. So hatte Angreiferin Aridona Kuljici bei der größten Möglichkeit der Gäste bereits die gesamte Hintermannschaft ausgespielt, doch ging das Leder nach ihrem Schuss nur um Zentimeter am langen Eck des von Alana Christl gehüteten Tores vorbei (14.).

Obermelsungens Führungstor durch Pia Karime (26.) war Ausdruck der Überlegenheit des Favoriten, doch die Gastgeberinnen steckten nicht auf und wurden für ihren Mut in der zweiten Halbzeit belohnt. Gegen die weit aufgerückte Gästeabwehr zeigte Sarah Kupfer einmal mehr die Qualitäten einer Torjägerin und schloss einen Alleingang nach gut einer Stunde zum Ausgleich ab. Der TSG als Neuling startete damit wie Aufsteiger Darmstadt 98 in der Herren-Bundesliga: Zwei Spiele - zwei Unentschieden.

Tore: 0:1 Pia Karime (26.), 1:1 Sarah Kupfer (64.). (eki)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.