TSV Jahn verliert Heimspiel

Fengler patzt: Calden verliert mit 0:1 gegen Eintracht Frankfurt II

Ball im Blick: Caldens Sharon Braun, hier gegen Frankfurts Elisabeth Scherzberg, konnte nach ihrer Einwechslung kaum Akzente setzen. Foto:  Hofmeister

Calden. Sie wollten siegen und den vierten Tabellenplatz festigen. Doch daraus wurde nichts. Caldens Regionalliga-Fußballerinnen haben ihr Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt II mit 0:1 (0:1) verloren.

Wie war das Spiel auf dem Kaiserplatz?

Das Geschehen in der ersten Halbzeit spielte sich überwiegend in der Frankfurter Hälfte ab. Calden gab vor allem zu Beginn der Partie klar den Takt vor und erarbeitete sich gute Einschussmöglichkeiten. Die besten Chancen hatte Johanna Hildebrandt jeweils nach Flanken von Sophie Waldherr. In der 25. Minute schoss sie den Ball freistehend aus den Nahdistanz am Eintracht-Kasten vorbei. Kurz vor der Pause parierte Eintracht-Keeperin Aline Allmann einen Kopfball der Jahn-Stürmerin. In der Anfangsphase hatte Jil Ludwig Pech bei zwei Fernschüssen (3., 18.).

Frankfurts Führung war glücklich. Die abstiegsbedrohten Gäste profitierten von einem Patzer der Caldener Torfrau. Der Ball sprang vor Annika Fengler auf und dann über sie. Gina Buglisi hatte keine Mühe, das runde Leder im TSV-Kasten zu versenken (15.). Nach dem 0:1 geriet der Spielfluss der Gastgeberinnen etwas ins Stocken.

Der zweite Durchgang ist schnell erzählt. Zwar war Calden weiterhin optisch leicht überlegen, doch Zwingendes sprang gegen einen nun mutiger agierenden Gegner nicht heraus. Torchancen: Nein.

Was sagte der Trainer zum Spiel und der Leistung seiner Mannschaft?

Engin Keskin war unzufrieden mit der Chancenverwertung. „Wir hätten zum Seitenwechsel in Führung liegen müssen.“ Nach der Pause habe seine Elf recht ideenlos agiert. „Es fehlte die Kreativität.“

Trainiert Keskin auch in der kommenden Saison die Caldener Fußballerinnen?

Keskin möchte weitermachen und in seinem dritten Jahr beim TSV den Aufstieg packen. Teammanager Wolfgang Schopf hat nichts dagegen. Eine Entscheidung über eine Vertragsverlängerung fällt Anfang Mai.

Gab es etwas Besonderes am Rande des Spiels?

Ja. Alena Ohm musste viele Hände schütteln. Sie feierte ihren 18. Geburtstag. Herzlichen Glückwünsch. Ohm kam genauso wenig zum Einsatz wie die verletzten Lisa Rölling und Spielführerin Arlene Rühmer. Letztgenannte wurde schmerzlich vermisst. Einen strahlenden Gewinner gab es dennoch: Herbert Grümpel. Er holte sich den Hauptpreis. Der Caldener Fußballfan bekommt demnächst neue Bremsbelege und Bremsscheiben für seinen Pkw von Jahn-Betreuer Joachim Cicechanowski überreicht. Gute Fahrt!

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.