Hessenliga: Anraff erwartet Schlusslicht Pfungstadt

Ey fordert Stabilität vor Kreativität

Anraff. Frauenfußball-Hessenligist SV Anraff/Giflitz/Friedrichstein startet in die Rückrunde: Die Ey-Elf erwartet am Samstag (17 Uhr) auf dem Anraffer Kunstrasenplatz den Tabellenletzten Germania Pfungstadt.

Anraff - Pfungstadt. Zum Rückrundenstart zeigt sich Trainer Gisbert Ey erleichtert: „Ich bin froh, dass es wieder los geht.“ Dabei kann er für die Rückserie mit Tanja Krollpfeiffer planen, die nach ihrer Pause wieder im Mannschaftstraining ist. Für die Partie gegen den Tabellenletzten fordert der Coach Stabilität vor Kreativität: „Zunächst soll die Defensive gut stehen. Unsere Offensive ist stark besetzt, da ist immer etwas drin. Wir werden versuchen, Kapital daraus zu schlagen, um schnellstmöglich in sichere Gefilde zu kommen.“

Doch anders als die Tabellensituation es vermuten lässt, zeigt Ey Respekt vor dem Gegner: „Das Hinspiel ist nicht so gut gelaufen. Wir haben jetzt etwas gutzumachen.“ Strukturiert versucht er seine Mädels ins Spiel gehen zu lassen und frei aufspielen zu lassen. Auch wenn die Vorbereitung nicht gut war, so will man den Abstand nach unten vergrößern. „Wir wollen wieder gut aus dem Quark kommen“, so Ey. (co)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.