Frauen-Kreisoberliga: Aufsteiger mit 3:1 gegen SVW Ahnatal

Großalmerode siegt: Franziska Saul mit Doppelpack nach acht Minuten 

+
Weg damit: Gerade noch rechtzeitig klärt SV Hundelshausens Mannschaftsführerin Joeline Köhler (Mitte) vor der anstürmenden Sarah Kupfer (rechts) vom TSG Fürstenhagen. 

Witzenhausen. Aufsteiger FC Großalmerode sorgt in der Fußball-Kreisoberliga der Frauen weiterhin für Furore.

Die FC-Frauen und ließen dem 4:0-Auftaktsieg in Reichensachsen nun einen 3:1 (3:0)-Erfolg im heimischen Schwarzenbergstadion gegen SVW Ahnatal folgen.

FC-Spielerin Hannah Fahrenbach und ihre Mannschaftskameradinnen waren entsprechend happy, zumal die Anfangsphase ganz nach ihrem Geschmack verlief. Bereits nach acht Minuten lag das Leder das zweite Mal im Tor der Gäste, nachdem FC-Neuzugang Franziska Saul zweimal getroffen hatte. Die offensive Mittelfeldspielerin belohnte sich damit schon früh für eine ganz starke Leistung.

Und als Mara Brown bereits nach 25 Minuten das 3:0 folgen ließ, war die Vorentscheidung schon Mitte der ersten Halbzeit gefallen. Vor dem Gehäuse der Gastgeberinnen wurde es in der Folgezeit nur selten gefährlich, und bei den wenigen brenzligen Situationen war Torhüterin Margret Krieger dann ein sicherer Rückhalt.

Für Großalmerodes Fußballerinnen geht es bereits am Mittwoch um 18 Uhr im Pokalwettbewerb weiter. Und dann kommt mit TuS Großenenglis ganz hoher Besuch ins Schwarzenbergstadion. Der Hessenligist verlor am Wochenende zwar sein erstes Punktspiel glatt mit 0:4 bei Eintracht Lollar, startete aber mit zwei Siegen und belegt einen Platz in der Spitzengruppe. „Auch die zweite Mannschaft von Großenenglis muss im Pokalwettbewerb ran, deshalb rechnen wir damit, dass unser Gegner mit einer ganz starken Mannschaft antritt“, meint Hannah Fahrenbach. Die Tonstädterinnen wollen sich gegen den hohen Favoriten so achtbar wie möglich aus der Affäre ziehen.

Tore: 1:0/2:0 beide Franziska Saul (5./8.), 3:0 Mara Brown (25.), 3:1 Franziska Berg (50./Handelfmeter).

SV siegt mit 5:1

Glatt mit 5:1 (1:1) setzte sich der gastgebende SV Hundelshausen in der Kreisliga A gegen den TSG Fürstenhagen durch. Gästecoach Jens Mattern sprach nach den 90 Minuten von einer katastrophalen Gesamtleistung seiner Schützlinge. Lediglich die im Tor eingesetzte Feldspielerin Michelle Beckmann verdiente sich eine gute Note.

Auch im Regionalpokal am Mittwoch um 18.30 Uhr im Lossetalstadion gegen den Verbandsligisten SV Anraff droht dem TSG eine derbe Abfuhr.

Tore: 1:0 Pütz (28.), 1:1 Kupfer (35.), 2:1 Pütz (39.), 3:1 Gergs (52.), 4:1 Pütz (55.), 5:1 Gergs (78.).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.