Frauenfußball: Auf Allendorf wartet „härteste Brocken“

Bewährte Kräfte: Laura Cramer (links) und Alisa Brand (rechts, hier stoppen sie die Korbacherin Nathalie Jakob) sind erfahrene Spielerinnen im DFC Allendorf. Archivfoto:  hr/nh

Allendorf/Eder. Die Frauen des DFC Allendorf starten am Wochenende bei den Damen aus Großenenglis in die neue Verbandsliga-Saison. Anpfiff ist am Samstag um 17 Uhr.

Großenglis - Allendorf. „Endlich ist die Pause vorbei“, sehnt sich Trainer Thomas Naumann nach dem Saisonbeginn. „Das ist der härteste Brocken, den wir zu Beginn bekommen konnten. Großenenglis ist für mich der größte Meisterschaftsfavorit“, so Naumann, der dabei auch die gute Verstärkung beim Gegner beobachtet hat, der außerdem zuletzt klar und deutlich den Hessenligist SV Anraff aus dem Pokal wegfegte. Gerade der Sturm und das Mittelfeld des Gastgebers hat es in sich.

„Wir haben großen Respekt. Großenenglis ist deutlicher Favorit und bei den Qualitäten in der Offensive werden wir uns warm anziehen müssen“, empfindet auch Naumann. Trotz des harten Brockens stellt Naumann aber klar: „Wir wissen, was auf uns zukommt. Wir wollen uns so unangenehm wie möglich darstellen und das beste daraus machen. Wir fahren nach Englis, um eine erste Standortbestimmung zu haben.“ (co)

Einen ausführlichen Bericht lesen Sie in unserer Freitagsausgabe.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.