Frauenfußball-Gruppenliga: Waldhessisches Trio bleibt sieglos, enttäuscht aber nicht

Skeptischer Blick: Lispenhausens Torfrau Celina Werner. Ihre Elf holte einen Punkt gegen Freiensteinau. Foto: Walger

Hersfeld-Rotenburg. Magere Punktausbeute für die heimischen Frauenfußball-Gruppenligisten. Lediglich der SC Lispenhausen fuhr einen Punkt ein.

ESV Hönebach - TSV Poppenhausen 0:1 (0:1). Der ESV bot beim ersten Heimauftritt eine geschlossene Mannschaftsleistung, stand gut in der Defensive und trug über Viola Heß, Pia Hörschelmann und Theresa Bode immer wieder schnelle Angriffe vor. Der Erfolg blieb aber aus. Auf der Gegenseite bestrafte der TSV das nicht konsequente Eingreifen der ESV-Verteidigung fünf Minuten vor der Pause mit dem Treffer durch Claire Störmer. Hönebach steckte nicht auf, erarbeitete sich auch im zweiten Spielabschnitt zahlreiche Möglichkeiten, doch der Ausgleich wollte nicht mehr gelingen. Für das Derby am kommenden Samstag, 19. September, 17 Uhr, gegen den SC Lispenhausen scheint der ESV aber gerüstet.

Hönebach: Gebauer - Sandrock, George, Noll, Dach, Ellenberger, Heß, Curth (81. Seidl), Dreer, Hörschelmann, Bode. Tor: 0:1 Störmer (40.).

SuFF Raßdorf - SG Jossa 1:3 (1:1). Auch wenn es wieder nicht zu einem Punktgewinn reichte, war eine deutliche Leistungssteigerung bei den Wildeckerinnen zu erkennen. Die kämpferische Einstellung stimmte, die taktischen Vorgaben von Trainer Wolfgang Adam fruchteten auch zunächst. Nach einem Eckball war Cindy Hotzel zur Stelle und lochte ein. Ebenfalls nach einer Ecke nutzten die Gäste eine Unkonzentriertheit in der Raßdorfer Abwehr zum Ausgleich. Torschützin Jennifer Zeller war bei einem Freistoß, der zunächst an der Latte landete, einen Tick schneller. Raßdorf gab aber nicht auf, war bei Sarah Winkelsteins Schuss, der vom Innenpfosten ins Feld zurücksprang, und Kimberly Kleins Möglichkeit dem Gleichstand nahe. Ein Missverständnis zwischen Keeperin Anika Müller und Ann Kathrin Schäfer nutzte erneut Zeller zur Entscheidung. Coach Adam war am Ende dennoch zufrieden. „Auf diese Leistung können wir aufbauen.“

Raßdorf: Anika Müller - Schmidt, Schunk (68. Claus), Kerstin Müller, Langlotz, Krauspe, Hotzel (86. Sabine Schäfer), Klein, Ann-Kathrin Schäfer, Winkelstein, Apelt (55. Westermann). Tore: 1:0 Hotzel (20.), 1:1, 1:2,1:3 Zeller (27., 50., 78.).

SC Lispenhausen - SG Freiensteinau 2:2 (0:1). Furioser Auftakt in Lispenhausen: Bereits nach 60 Sekunden musste sich SG-Torfrau Annika Muth bei Theresa Frölichs Schuss mächtig strecken, um einen Rückstand zu verhindern. Drei Minuten später scheiterte Martina Mohr am Pfosten. Fast im Gegenzug kassierte der SCL das 0:1. Einen Weitschuss konnte Celina Werner noch an die Latte lenken, doch Sidonie Herchenröder staubte ab. Ausgangspunkt zum Ausgleich war ein Freistoß von Martina Mohr, den Muth nur abprallen ließ und Frölich über die Linie drückte. Der schönste Angriff, Franziska Hirschfeld erkämpfte sich die Kugel, gab weiter auf Ilona Herdt, die wiederum Vollstreckerin Frölich freispielte, brachte die Führung. Mit einem Schlenzer ins lange Eck stellte Katharina Herber den Endstand her.

Lispenhausen: Werner - Rode, Rimbach (80. Beyer), Mohr, Herdt, Schumann, Frölich, Schumacher, Reichhardt, Hirschfeld (84. Wolrath), Schubert. Tore: 0:1 Herchenröder (5.), 1:1, 2:1 Frölich (47., 55.), 2:2 Herber (70.). (bt)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.