Frauenfußball-Gruppenligist Raßdorf gewinnt - SCL verliert 0:4

Erzielte Raßdorfs Führungstor: Ann-Kathrin Schäfer. Archivfoto: Walger

Rotenburg. Frauenfußball-Gruppenligist SuFF Raßdorf landete gegen die SG Buchfinkenland den lang ersehnten ersten Saisonsieg.

Der SC Lispenhausen musste dagegen beim favorisierten TSV Poppenhausen die erste Punktspielniederlage hinnehmen. Der ESV Hönebach war spielfrei.

SuFF Raßdorf - SG Buchfnkenland 2:0 (0:0). Dank einer besseren Besetzung gelang den Wildeckern im Kellerduell der erwartete Befreiungsschlag. Nach vorsichtigem Beginn legte die Elf von Trainer Wolfgang Adam den Respekt ab und kam zu guten Möglichkeiten. Wurde Kerstin Müllers Treffer wegen Abseitsstellung die Anerkennung noch verwehrt, war es Ann-Kathrin Schäfer, die einen schönen Angriff über Kerstin Müller zum wichtigen 1:0 vollendete. Der Gast versteckte sich aber keineswegs und setzte auf schnelle Konter.

Nach dem Wechsel übernahmen die Gastgeberinnen das Zepter und legten durch Mannschaftsführerin Kerstin Müller nach. Den dritten Treffer verpasste Ann-Kathrin Schäfer, die einen an Sarah Winkelstein verschuldeten Foulelfmeter neben das Tor setzte (78.). Tore: 1:0 Schäfer 44.), 2:0 Kerstin Müller (57.).

TSV Poppenhausen - SC Lispenhausen 4:0 (1:0). „Das Ergebnis spricht für sich, heute war nichts zu holen“, fasste SCL-Coach Uwe Schögin kurz und bündig die erste Niederlage seiner Elf zusammen.

Nach einer guten ersten Viertelstunde sah sich sein Team einem Dauerdruck ausgesetzt. Bis auf den Treffer zum Pausenstand, der SC hatte den Ball in der Vorwärtsbewegung verloren, und Laura Heller vollendete mit einem Flachschuss, blieben aber klare Möglichkeiten für den TSV aus.

Nach dem Wechsel versuchte man, das Blatt zu wenden, doch der Gegner kaufte mit einer teilweise rustikalen Spielweise dem SCL den Schneid ab. Ein Doppelschlag von Claire Störmer und erneut Heller war die logische Folge und Vorentscheidung. „Es war nicht unser Tag. Ohne eine vernünftige Torchance herausgearbeitet zu haben, brauchen wir uns am Ende auch nicht zu beschweren, dass wir mit leeren Händen dastehen“, lautete die ernüchternde Bilanz von Schögin. Tore: 1:0 Heller (34.), 2:0 Störmer (63.), 3:0 Heller (66.), 4:0 Baglivi (87.). (bt)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.