Dritter Sieg in einer Woche

Julia Faupel entscheidet zum 2:1 für TuS Viktoria Großenenglis

+
Überragend: Julia Faupel (rechts, hier gegen Marburgs Jana Drescher) führte Großenenglis zum 2:1.

Wiesbaden. So schnell kann es gehen in der Frauenfußball-Hessenliga: Mit dem 2:1-Sieg beim Schlusslicht MFFC Wiesbaden kletterte der TuS Viktoria Großenenglis auf den vierten Tabellenplatz. 

Und krönte eine perfekte Woche mit drei Pflichtspielsiegen in Serie inklusive Einzug ins Regionalpokalfinale. Die entscheidende Spielerin war die sich schon seit Wochen in Topform befindliche Julia Faupel. Mit einem unwiderstehlichen Antritt aus der eigenen Hälfte setzte die 23-Jährige nach einem gegnerischen Eckstoß zum Gegenangriff an und vollendete ihren Sololauf zum 2:1 kurz vor der Pause (44.). Das war bereits Faupels sechster Saisontreffer – und damit schon jetzt einer mehr als in der kompletten letzten Spielzeit. Viktoria-Trainer Daniel Döring war voll des Lobes für seine Flügelspielerin: „Sie ist eminent wichtig für uns und trägt unser Team mit ihren Leistungen.“

Neben Faupel war auch Jana Schwaab wieder treffsicher. Nach ihrem Doppelpack im Pokal netzte die Stürmerin bereits in der Anfangsphase der Partie zum 1:0 ein (8.). „Da hat unser Angriffspressing super funktioniert. Insgesamt war die Defensivarbeit diszipliniert und leidenschaftlich“, freute sich Döring, der abermals fast einen Schwaab-Doppelpack hätte bejubeln können. Die Angreiferin soll allerdings nach einem Faupel-Querpass knapp im Abseits gestanden haben. Statt 2:0 stand es dann plötzlich 1:1: Michelle Cardoso nutzte ihre Freiräume, die ihr die Viererkette um Nikola Körbel, Luisa Winter, Julia Stemmler und Lea Unzicker gewährt hatte (31.).

Nach dem Gegentreffer kamen die Gäste wieder besser in die Begegnung und ließen in der zweiten Halbzeit trotz des offensiver werdenden Gegners nur einige Fernschüsse und Eckbälle zu, die jedoch TuS-Torhüterin Celine Ziegler sicher herunter pflückte. Auf der Gegenseite hätte Faupel nach ihrem Treffer bei einer Riesengelegenheit nachlegen müssen, sie scheiterte aber ebenso wie Sophie Trost und die neu für Laura Festor ins Team gerückte Anna-Lena Wagner bei ihren Abschlüssen. Somit reichte Julia Faupels Energieleistung zum ersten Auswärtserfolg der Saison.

TuS:Ziegler - Körbel, Winter, Stemmler, Unzicker (77. Festor) - Wagner, Jäger, Balica (68. Pospich), Faupel - Schwaab, Trost (68. Dietrich).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.