Frauenfußball: Landau/Wolfhagen verliert Kellerduell gegen den KSV

+
Verletzt: Franziska Heldt schied mit einem Zehenbruch aus.

Kassel. Im Kellerduell der Frauenfußball-Verbandsliga kam die SG Landau/Wolfhagen beim KSV Hessen Kassel mit 0:5 (0:2) unter die Räder. Damit bleiben die Vereinigten von Betreuer Andreas Schäfer Tabellenletzter.

Eigentlich kann sie bei einem Rückstand von zehn Punkten zum rettenden Ufer nur noch ein Wunder vor dem Abstieg retten.

Mit lediglich elf Spielerinnen traten die Vereinigten bei den Löwinnen an, darunter mit Hannah Schaaf, Eileen Fumfack und Karoline Schwechel drei B-Juniorinnen. Hinzu kam, dass sich Michelle Lattemann und Anna Schäfer trotz gesundheitlicher Beeinträchtigungen in den Dienst der Mannschaft stellten.

SG-Betreuer Hartmut Schröder: „Daran sollten sich andere Spielerinnen ein Beispiel nehmen.“

Der Gast tauchte lediglich zweimal durch Michelle Lattemann und Anna Schäfer gefährlich vor dem KSV-Kasten auf. Ansonsten war Landau/Wolfhagen überwiegend mit Defensivarbeit beschäftigt.

Die Tore für den KSV schossen Katrin Sirringhaus (18., 53.), Gianna Zachan (37.), Lisa Lattermann (49.) und Alina Weiß (74.). Ganz bitter für die Vereinigten: In den Schlussminuten zog sich Schlüsselspielerin Franziska Heldt einen Zehenbruch zu und wird der Mannschaft in den kommenden Wochen fehlen. Eine Gegenspielerin war ihr auf den Fuß getreten.

Landau/Wolfhagen: Wachs - Schaaf, Fischer, Schäfer, Liese, Germeroth, Lattemann, Schütz, Heldt, Fumfack, Schwechel.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.