Fußballerinnen der TSG Fürstenhagen gehen mit Elan ins erste Pflichtspiel

Fürstenhagen. Auf dem letzten Tabellenplatz zu überwintern, ist grundsätzlich schlecht. Wenn man dann aber noch zwei Punkte am Grünen Tisch für fehlende Schiedsrichter im Verein abgezogen bekommt, dann ist das richtig bitter.

Insofern haben die Fußballerinnen der TSG Fürstenhagen in der Gruppenliga schon schönere Tage als die in der Winterpause verbracht. „Es ist gut, dass wir uns jetzt wieder auf die Liga konzentrieren können“, sagt Fürstenhagens Trainer Alexander Schramm vor der Partie am Samstag (15.30 Uhr) beim TSV Obermelsungen.

Schramm rechnet fest damit, dass sein Team am Samstag erstmals auflaufen wird. Die Partie sei zwar auf einem Rasenplatz geplant, als Ausweichplatz sei aber ein Kunstrasenplatz in Melsungen vorgesehen, erklärt Schramm. Dies sei zwar ein klarer Vorteil für die Gastgeberinnen, aber vielleicht könne man den Gegner nach der Winterpause ja auf dem falschen Bein erwischen, hofft der TSG-Coach.

Am Dienstag trainierte der Aufsteiger das erste Mal auf dem Rasen. Ansonsten habe man im Fitnessstudio und im läuferischen Bereich trainiert, berichtet der Coach. Und für gute Stimmung sorgten die guten Resultate in der Halle. Bei vier Turnieren gab’s zwei Siege und einen dritten Rang, die Hallenkreismeisterschaft inklusive.

„Diese Erfolge haben bei uns für eine kleine Euphorie gesorgt. Die wollen wir jetzt mitnehmen in das erste Pflichtspiel nach der Winterpause“, betont Schramm. Mit Mittelfeldspielerin Mascha Bodden (SV Konnefeld) und Stürmerin Arzu Demiray (Hessen Kassel) sind am Samstag auch die beiden Winter-Neuzugänge dabei. Der TSV sei zwar besser als sein aktueller fünfter Rang, betont Schramm. „Wir wollen da aber dennoch mindestens einen Punkt mitnehmen.“ (raw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.