Es geht noch schlimmer: SV Anraff mit 1:8-Packung

+
Fassungslosigkeit über das 1:8-Heimdebakel: Die Anrafferinnne Natalia Fuster Lara (links) und Daniela Sporleder sind zurück auf dem Boden der Realität.

Anraff. Das war eine richtige Packung: In der Fußball-Hessenliga der Frauen kassierte der SV Anraff beim letzten Heimauftritt in dieser Saison eine herbe 1:8 (1:4)-Niederlage gegen die Damen der SG Rückers.

Anraff - Rückers 1:8 (1:4). „Am liebsten würde ich keinen Kommentar abgeben. Das ganze ist für mich unbegreiflich und nicht akzeptabel“, ist Trainerin Sandra Heintzemann nach der Partie angefressen und ergänzt: „Ich habe gedacht, gegen Zierenberg das schlechteste Spiel gesehen zu haben. Aber nein, die Mädels haben heute gezeigt, dass es noch schlimmer geht.“

Zwar konnte zunächst Daniela Sporleder die frühe Führung der Gäste durch Michelle Schneider noch egalisieren (17.), doch danach zeigten die Gäste aus Rückers, wie man effizient seine Chancen nutzt. Die Gäste-SG erhöhte durch Jasmin Kress (32., 83.), Claudia Pflug (34.), Christina Reichennauer (36.), Melanie Balzer (46.), Laura Schnabel (57.) und Elena Schäfer (63.) bis zum Schlusspfiff auf 8:1.

„Wir sehen mittlerweile alle dem Saisonende entgegen. Wir waren heute einfach zu weit weg vom Gegner und haben kaum Laufbereitschaft und keinen Willen gezeigt. Rückers war uns um Längen überlegen“, gesteht Heintzemann ohne Umschweife ein. Durch die Niederlage verpasste der Aufsteiger es, an dem Gegner vorbeizuziehen. (co)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Ausgabe der HNA.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.