Hessenliga: 5:0 gegen Neu-Isenburg

Großenenglis stürmt die Spitze

Die helle Freude: Sophie Trost, Jana Schwaab und Lea Unzicker sind mit Großenenglis Tabellenführer in der Hessenliga. Foto: Hahn

Großenenglis. Das gab's noch nie: Die Fußballerinen des TuS Viktoria Großenenglis sind Tabellenführer in der Hessenliga. Das Team von Trainer Manuel Mrosek düpierte die TSG Neu-Isenburg mit 5:0 (2:0).

„Das war ein ganz starker Auftritt von der gesamten Mannschaft. Wir haben den Gegner jederzeit im Griff gehabt und dann unsere Chancen genutzt“, freute sich Mrosek. In einer einseitigen Partie schossen Kapitänin Julia Faupel (34.), Sophie Trost (44.), Jana Schwaab (57.) sowie die beiden eingewechselten Johanna Pospich (85.) und Luisa Winter (86.) die Tore gegen den letztjährigen Tabellendritten.

Einen Bärendienst hatte Katharina Droszcz den Gästen erwiesen, die gegen Schwaab nachgetreten und folgerichtig die Rote Karte gesehen hatte (39.). Nebenbei revanchierte sich Großenenglis damit eindrucksvoll für die 0:2 und 0:8-Niederlagen im Vorjahr gegen die TSG.

Viktoria: Kaiser - Unzicker, Wanner, Körbel - Wagner, Hertel, Schwaab (58. Dietrich), Raue (62. Pospich), Jäger, Faupel - Trost (70. Winter). (sbs)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.