Heinzerling trifft beim 1:1 für Raßdorf

ROTENBURG. Das erste Maiwochenende brache den ersatzgeschwächten Gruppenliga-Fußballerinnen von SuFF Raßdorf einen Teilerfolg ein. Sie erreichten im Kreisduell bei der Verbandsliga-Reserve des SV Kathus nach Pausenführung ein 1:1.

Personell bei weitem noch nicht in Bestbesetzung, gelang den Wildeckerinnen zumindest eine Teilrevanche für die unnötige Hinspielniederlage. Der Plan, hinten sicher zu stehen und in der Offensive auf Torjägerin Lara Heinzerling zu setzen, ging zumindest in der ersten Spielhälfte auf.

Zu viel Platz gelassen

Das Chancenplus lag auf Raßdorfer Seite. Ein Freistoßeingabe von Ann-Kathrin Schäfer, veredelt von Heinzerling, führte zur verdienten Halbzeitführung. Im zweiten Abschnitt hielten die von Trainer Mario Katzmann zu großen Abstand zu ihren Gegnerinnen und verloren zu viele Zweikämpfe.

Dadurch bekamen die Kathuser Aufwind. Nach dem Ausgleich durch Sabrina Ibach wurde die Gangart etwas härter. Der SV Kathus musste die letzten Minuten in Unterzahl bestreiten, was am gerechten Unentschieden aber nichts mehr änderte.

SuFF Raßdorf: Bönicke - Tann, Schmidt, Mrugalla, Apelt, Schuchardt, Claus, Schäfer, Hetzer (73. Hofmann), Bachmann, Heinzerling.

Tore: 0:1 Heinzerling (20.), 1:1 Ibach (55.); Gelb-Rote Karte: Jennifer Lingner (85., SVK). (bt)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.