Frauenfußball-Regionalliga

Jahn-Frauen fahren nach Sindelfingen: Calden will Abstand nach unten wahren

Wird fehlen: Torjägerin Johanna Hildebrandt ist in Sindelfingen nicht dabei. Doch Sharon Brau (links) und Jil Ludwig sind immer für Tore gut, wie sich vergangene Woche zeigte. Foto: Hofmeister

Calden. Das zweite Auswärtsspiel der Saison führt den Frauenfußball-Regionalligisten nach Sindelfingen. Dort wird der Aufsteiger am Sonntag (14 Uhr) beim dortigen VfL antreten.

Der Zweitligaabsteiger hatte im Sommer einen personellen Aderlass mit acht Abgängen bei lediglich zwei Zugängen von unterklassigen Vereinen zu verzeichnen. Das hat sich in den bisherigen Ligaspielen für die mit einem Durchschnittsalter von etwas über 19 Jahren sehr junge Mannschaft mit vier Niederlagen bemerkbar gemacht. Wurden die ersten drei Spiele jeweils nur mit einem Tor verloren, so gab es zuletzt in Sand eine 0:5-Packung.

Calden hat sich dagegen mit einem klaren 4:0-Heimsieg über das neue Schlusslicht Hegau auf den vierten Platz verbessert. Insgesamt war der Auftritt jedoch nicht restlos überzeugend. Dass dennoch ein klarer und ungefährdeter Sieg heraussprang, spricht für die Stärke der Mannschaft. Diese hat bis auf das Pokalspiel gegen den Bundesligisten Werder Bremen und nur einer Niederlage in der Hessenliga seit anderthalb Jahren keine Spiele mehr verloren und reichlich Selbstvertrauen gesammelt.

Dennoch tritt Jahn-Trainer Wolfgang Berndt etwas auf die Euphoriebremse: „Wir haben uns vor den drei kommenden Auswärtsspielen ein gutes Polster verschafft. Damit können wir beruhigt diese Spiele angehen. Dennoch dürfen wir gerade als Aufsteiger den Blick nach unten nicht verlieren.“ Neben Angreiferin Johanna Hildebrandt und Abwehrspielerin Fabienne Schlieper wird Berndt auf Mittelfeldspielerin Luisa Schanze verzichten müssen, die sich im Hegau-Spiel verletzte. (zmw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.